Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Daniel Stiefenhofer wechselt nach Bayreuth

/media/news/660/20210517_stiefenhofer_kim.jpg
Foto: Kim Enderle | 17.05.2021

Tyler Gron verlässt die Tigers

Mit Daniel Stiefenhofer kommt ein etablierter DEL2-Verteidiger nach Bayreuth. Der linksschießende, kürzlich 29 Jahre alt gewordene Defender wechselt von den Ravensburg Towerstars nach Oberfranken.

Seine ersten Schritte auf dem Eis machte der gebürtige Füssener in seiner Heimat beim dortigen Traditionsverein in Sachen Eishockey schlechthin. Auf 16 Deutsche Meisterschaften können die Allgäuer in ihrer Historie verweisen. Stiefenhofer durchlief alle Nachwuchsteams und absolvierte dabei bereits erste Spiele für die Profis. Nach zwei Jahren im Oberliga-Team der Allgäuer zog es ihn studienbedingt nach Regensburg, wo er für drei Jahre aktiv war. Allerdings hinderte ihn eine Verletzung im letzten Jahr des Engagements für die Oberpfälzer spielen zu können. Nachdem diese überstanden war, folgte er dem Ruf des EC Bad Nauheim und traf dort erstmalig auf Petri Kujala. Vor seinem Wechsel nach Bayreuth war Ravensburg für anderthalb Spielzeiten die Heimat des 1,91 Meter großen und 95 Kilo schweren, und auf dem Eis sehr präsenten, Athleten.

„Wir haben Daniel schon mehrfach – zum ersten Mal bereits als er noch in Regensburg aktiv war – beobachtet. Nach seiner damaligen Verletzung, die ihn ein Jahr außer Gefecht gesetzt hat, ist er dann aber in Bad Nauheim gelandet. Um so mehr freuen wir uns, dass es jetzt doch noch mit einer Verpflichtung geklappt hat“, so Geschäftsführer Matthias Wendel.

Auch Petri Kujala freut sich über den Neuzugang, den er bereits sehr gut kennt: „Daniel ist im besten Eishockeyalter und wird sowohl auf, wie neben dem Eis eine Bereicherung für unsere Mannschaft sein. Er kann der Defensive mehr Stabilität verleihen.“

Nicht mehr in den Kader der Bayreuth Tigers zurückkehren wird Tyler Gron. Nach zwei Spielzeiten gehen die Oberfranken und der Deutsch-Kanadier getrennte Wege. Nach 89 Pflichtspieleinsätzen, in welchen Gron 98 Punkte (davon 52 Tore) gelangen, bedanken sich die Tigers sehr herzlich bei Gron und wünschen ihm auf seinem weiteren sportlichen sowie privaten Lebensweg alles Gute.