Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Andrew Hare wird in Crimmitschau Assistenz- und Goaliecoach

/media/news/660/del2_allg_news_epc.jpg
Foto: Eispiraten Crimmitschau | 01.06.2021

Tamás Kánya erhält für die Eispiraten eine Förderlizenz von Bremerhaven

In der Spielzeit 2021/2022 wird es auch im Trainerteam der Eispiraten Crimmitschau eine Änderung geben. Andrew Hare wird der neue Assistenz- und Goaliecoach der Westsachsen. Der ehemalige Profi-Torhüter wird Cheftrainer Mario Richer somit zur neuen Saison entlasten und während der Trainingseinheiten insbesondere mit den Torhütern und Abwehrspielern arbeiten sowie individuelle Videomeetings durchführen.

„Es war schon für die letzte Saison geplant, dass wir unseren Trainerstab erweitern. Aufgrund von Corona und dem Hauptaugenmerk eine wettbewerbsfähige Mannschaft zu stellen, mussten wir an dieser Stelle jedoch sparen. Umso mehr freut es mich, dass wir jetzt mit Andrew diese Stelle besetzen konnten. Er hatte ja bereits zeitweise in der letzten Saison schon mit Mario bei uns gearbeitet“, sagt Ronny Bauer, Teammanager der Eispiraten. Schon in der Vorbereitungsphase der vergangenen Serie betreute Andrew Hare die Torhüter der Eispiraten und half Mario Richer dabei, die anstehende Zweitliga-Serie vorzubereiten. Jetzt kehrt der 30-jährige Kanadier in den Sahnpark zurück und soll das Team über die komplette Spielzeit 2021/2022 betreuen.

Cheftrainer Mario Richer, der bereits vor einiger Zeit den Wunsch äußerte, einen Assistenztrainer am Standort installieren zu wollen, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Andrew Hare: „Andrew ist ein ‚Workaholic-Guy‘. Er tut alles, um sich jeden Tag zu verbessern und er wird dasselbe tun, um das Team der Eispiraten zu verbessern“, ist sich Richer sicher. „Er ist ein ausgezeichneter Torwarttrainer und er kennt die Liga und deren Spieler sehr gut. Er wird zudem die Abwehrspieler während des Spiels und während des Trainings managen müssen und die Verantwortung haben, alle Spieler zu verbessern, indem er individuelle Videobesprechungen durchführt“.

Hare selbst war Profi-Torhüter und stand in seiner aktiven Laufbahn auch für die Zweitligaclubs Heilbronn (2017-2018), Riessersee (2018) und Deggendorf (2018-2019) zwischen den Pfosten. 2019 arbeitete er zunächst als Scout für die Peterborough Petes, bevor er sowohl bei den Bietigheim Steelers als auch bei den Heilbronner Falken als Assistenz- und Torhütercoach arbeitete. Neben seiner Trainertätigkeit hütet er zudem das Netz des Regionalligisten HEC Eisbären Heilbronn.

Tamás Kánya erhält Förderlizenz von Bremerhaven

Die Eispiraten Crimmitschau werden auch zur Saison 2021/22 mit den Fischtown Pinguins aus der DEL kooperieren. Dabei wird Tamás Kánya, der heute als Neuzugang bei den Seestädtern vorgestellt wurde, eine Förderlizenz für die Eispiraten erhalten und soll die ersten Schritte im Profi-Eishockey bei den Westsachsen gehen.

Tamás Kánya, der am 13. März 2001 im rumänischen Miercurea Ciuc geboren wurde, besitzt neben der deutschen auch die ungarische Staatsbürgerschaft und entstammt dem Nachwuchs des Krefelder EV. 2018 ging es für den mittlerweile 20-jährigen Center, der ebenso als Außenstürmer spielen kann, zu den Eisbären Juniors Berlin, wo er stets zu den Leistungsträgern gehörte und dies mit 50 Scorerpunkten in 79 DNL U20-Partien unterstrich.

Kánya gilt als sehr talentiert und ehrgeizig und soll die Vorbereitung sowie die ersten Einsätze in der Champions Hockey League zunächst bei seinem Stammverein, den Fischtown Pinguins absolvieren. Bei den Crimmitschauern soll er im Anschluss regelmäßige Einsätze erhalten und sich somit an die Härte im profi-Eishockey gewöhnen.