Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Youngster Daniel Bruch wechselt nach Landshut

/media/news/660/20210610_bruch_chuc.jpg
Foto: Chuc Fotografie | 10.06.2021

Stürmer erhält einen U21-Fördervertrag

Der EV Landshut bekommt Zuwachs in der Abteilung „Jugend forscht!“. Der ehemalige Nachwuchs-Nationalspieler Daniel Bruch wechselt von den Kölner Junghaien an den Landshuter Gutenbergweg und hat einen U21-Fördervertrag unterschrieben.

Bruch stammt aus Bad Waldsee in Baden-Würtemberg und hat im Nachwuchs des EV Ravensburg Tuchfühlung mit der schnellsten Mannschaftssportart der Welt aufgenommen. Seit 2016 spielt der Rechtsschütze im Nachwuchs der Kölner Haie und gehörte bei den U20-Junioren in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) zu den Leistungsträgern bei den Domstädtern. In der Saison 2019/20 kam er bei den Junghaien in 34 DNL-Spielen auf zehn Tore und 15 Assists. Im abgelaufenen Spieljahr durfte der 19-Jährige, der schon für die deutsche U16-, U17- und U18-Nationalmannschaft aktiv war, beim Kölner Kooperationspartner EC Bad Nauheim DEL2-Luft schnuppern. Bruch absolvierte vier Partien für die „roten Teufel“ und bejubelte am Ostermontag beim 5:4 gegen den EHC Freiburg sein erstes DEL2-Tor.

„Es ging eigentlich alles ziemlich schnell. Als der EVL auf mich zugekommen ist, hatte ich schnell das Gefühl, dass Landshut für mich die richtige Station ist, um meine eigene Entwicklung voranzutreiben. Ich habe in der DNL natürlich schon häufiger gegen Landshut gespielt und habe mich auch bei den Ländervergleichen immer wieder mit den Landshuter Spieler ausgetauscht. Ich freue mich darauf nach Landshut zu kommen und will natürlich meinen Teil zum Erfolg des Teams beitragen“; sagt Bruch voller Vorfreude auf seinen Wechsel nach Niederbayern.

„Wir haben uns lange und gut über unser Netzwerk informiert, um die noch offene Position eines Fördervertragsspielers zu besetzen. Durch die Corona-Pause war es gerade im Nachwuchsbereich nicht einfach zu scouten, zudem ist der Markt sehr umkämpft. Daniel bringt eine richtige gute Statur mit und ist ein guter Schlittschuhläufer. Wir werden sicher viel Spaß mit ihm haben“, erklärt Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EVL.