Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Marcel Kurth spielt für den EHC Freiburg

/media/news/660/del2_allg_news_frb.jpg
Foto: EHC Freiburg | 24.06.2021

Stürmer wechselt von den Nürnberg Ice Tigers zu den Wölfen

Mit dem 27-jährigen Marcel Kurth kann der EHC Freiburg einen weiteren tragenden Baustein in der Offensive für die DEL2-Saison 2021/2022 präsentieren. Der gebürtige Donaueschinger erlernte in Schwenningen das Eishockeyspielen, bevor es ihn früh in den Nachwuchs der Adler Mannheim zog. Neben dem Gewinn mehrerer DNL-Meisterschaften trug er dort auch erstmals das Trikot der Junioren-Nationalmannschaft. Wenig später wurde Kurth bei der U18-Weltmeisterschaft 2012 zu einem der drei besten deutschen Spielern des Turniers gewählt.

Nach drei Spielzeiten bei den Heilbronner Falken in der DEL2 zog es den Linksschützen zur Saison 2015/16 zurück zu den Wild Wings. In Schwenningen stand er dann fünf Jahre in der DEL auf dem Eis und absolvierte in dieser Zeit per Förderlizenz bereits drei Spiele im Trikot der Wölfe. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt Kurth 2019 drei Länderspiele. Die vergangene Saison trug er das Trikot des PENNY DEL-Teams Nürnberg Ice Tigers und kann damit auf die Erfahrung aus 261 Erstligaspielen mit 81 Scorerpunkten sowie 108 Zweitligaspielen mit 65 Scorerpunkten zurückgreifen.

Robert Hoffmann, Cheftrainer der Wölfe: „Marcel ist ein Spieler mit einem sehr guten Schuss und tollem Spielverständnis. Zudem bringt zusätzlich noch die nötige Robustheit mit und geht auch in die Räume, in denen es wehtut. Er hat definitiv das Zeug dazu, einer der Top-Spieler in dieser Liga zu werden und wir sind sehr froh, ihn in unseren Reihen zu haben.“

Marcel Kurth kann seinen Start in Freiburg kaum erwarten: „Ich freue mich natürlich riesig auf diese neue Herausforderung in Freiburg. Ich kenne die Stadt, den Club und einige Jungs aus der Mannschaft schon lange und habe dadurch den Weg der Wölfe immer etwas mitverfolgt. Jetzt hoffe ich, gemeinsam mit dem Team - und hoffentlich mit den Fans in der Halle - in der kommenden Saison den nächsten Schritt zu machen“.