Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Routinierter Spieler für die Tigers

/media/news/660/20210628_cabana_chuc.jpg
Foto: Chuc Fotografie | 28.06.2021

Frédérik Cabana wechselt nach Bayreuth

Mit Frédérik „Freddy“ Cabana wechselt ein Offensiv-Akteur zu den Tigers, der die zweithöchste Spielklasse in Deutschland kennt wie kaum ein anderer Akteur.

461 Partien absolvierte der in Fleurimont, Quebec geborene Deutsch-Kanadier hier und verbuchte dabei exakt die gleiche Anzahl an Punkten, sodass er derzeit mit 1,0 Punkten im Schnitt über die Jahre pro Partie eine hervorragende Bilanz aufweist.

Nach 116 Partien in der nordamerikanischen AHL suchte Cabana 2009 den Weg nach Europa und kam nach einem kurzen Gastspiel in Österreich dann nach Deutschland. Einer Saison in Heilbronn folgten derer drei in Ravensburg, bevor er in Hamburg anheuerte und in 34 Spielen für die Freezers in der DEL auflief. Im Anschluss folgte der Wechsel nach Bietigheim, wo er die erfolgreichste Zeit seiner Karriere starten sollte. Gleich im ersten Jahr gewann er mit den Steelers die Meisterschaft, was ihm – nach zwei weiteren Finalteilnahmen – in der Saison 2017/18 zusammen mit seinem Team erneut gelang und er damit insgesamt zum dritten Mal, nach einer Meisterschafft mit Ravensburg, den Titel in Händen halten konnte.

In der kommenden Saison nun bringt der 1,83 Meter große Linksschütze, der bei seinen bisherigen Stationen stets Leistungsträger und auch Publikumsliebling war,  seine gesamte Erfahrung und Führungsqualitäten für die Tigers aufs Eis.

„Freddy ist ein charakterstarker Gewinnertyp, mit dem ich bereits in Ravensburg zusammengearbeitet habe, den ich seitdem immer schon in meinem Team haben wollte. Ich bin froh, dass es jetzt geklappt hat. Freddy kann Center und auf dem Flügel spielen und füllt jede Position, die man ihm gibt – immer im Sinne der Mannschaft – perfekt aus“, ist Coach Petri Kujala überzeugt vom Neuzugang in Bayreuth.