Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Drei Youngsters für die Huskies

/media/news/660/del2_allg_news_eck.jpg
Foto: EC Kassel Huskies | 19.07.2021

Tim Lucca Krüger wieder fest im Huskies-Kader / Paul Kranz und Dustin Reichen bleiben in Kassel

Tim Lucca Krüger ist wieder ein Husky. Der 23-Jährige kehrt nach zwei Jahren fest ins Huskies-Rudel zurück. Mit Paul Kranz bleibt den Schlittenhunden ein weiteres Eigengewächs erhalten. Und auch Verteidiger Dustin Reich wird in der kommenden Saison erneut für die Huskies auf dem Eis stehen.

Als echter Kasseler Jung kurvte Tim Lucca Krüger bereits in frühen Jahren das erste Mal über das Eis der Kasseler Eissporthalle. Lucci, wie Krüger von seinen Mitspielern genannt wird, durchlief die gesamte Jugend der EJK und debütierte in der Saison 2016/17 beim Hessenderby in Frankfurt bei den Profis. In den folgenden Jahren gehörte er zum erweiterten Kreis der Profis und kam auf insgesamt 54 Einsätze in der DEL2.

In den vergangenen zwei Jahren stand Krüger für die Huskies-Kooperationspartner in Duisburg und Herford auf dem Eis. Bei den Ice Dragons gehörte er mit 37 Punkten in 42 Spielen zu den besten Punktesammlern. Da die Huskies in Krüger schon immer großes Potential sahen und ihn nie aus den Augen verloren, wurde das Talent zum Ende der abgelaufenen Saison per Förderlizenz für die Schlittenhunde lizenziert. In 13 Spielen (darunter vier Einsätze in den Playoffs) sammelte er stolze sieben Punkte. Beim Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse Mitte März erzielte er sehenswert seinen ersten DEL2-Treffer.

Tim Lucca Krüger: „Ich freue mich sehr, in der kommenden Saison wieder für die Huskies zu spielen. Kassel ist meine Heimat. Man merkt, dass sich im Club und in Sachen Eishockey im Moment einiges tut. Ich bin froh ein Teil davon zu sein und auch die Fans in der Eissporthalle wiederzusehen.“

Talente Paul Kranz und Dustin Reich bleiben

Wie Tim Lucca Krüger, durchlief auch Paul Kranz erfolgreich die Jugend der Kasseler Schlittenhunde. Der gebürtige Lauterbacher, dessen Talent schon früh entdeckt wurde, spielte bis 2016 für den EJK, ehe er ins Internat der Adler Mannheim wechselte und dort wertvolle Erfahrungen sammelte. Zur abgelaufenen Saison kehrte der 1,80 Meter große Stürmer nach Nordhessen zurück und spielte seine erste Profi-Saison für die Huskies. In 57 Spielen erzielte er elf Punkte (sechs Tore).

Mit Dustin Reich können die Huskies in der kommenden Saison auf ein weiteres, vielversprechendes Talent zählen. Der 20-Jährige wechselte zum Ende der vergangenen Hauptrunde nach Nordhessen und fügte sich schnell ins Team ein. Zuvor genoss Reich eine exzellente Ausbildung in Mannheim und Salzburg. Der zum erweiterten Kreis der U20-Nationalmannschaft gehörende Verteidiger geht wie Kranz in sein zweites Profi-Jahr.

Beide Spieler hatten vergangene Saison einen DEL2-Fördervertrag unterschrieben, der auch für die kommende Spielzeit gültig ist.

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Wir haben Tim Luccas Karriere immer weiterverfolgt und ihm die Möglichkeit offengehalten, zu uns zurückzukommen. Er hat sich in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt, seine Leistungen in der letzten Saison haben überzeugt. Deshalb sind wir sehr froh, Lucci wieder fest im Rudel begrüßen zu dürfen. Zusammen mit Paul Kranz führt er eine neue Generation Kasseler Spielern bei uns an. Paul und Dustin haben in der abgelaufenen Saison ihr Potenzial gezeigt und ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Wir wollen beiden die Möglichkeit bieten, sich bei uns weiterzuentwickeln und als fester Bestandteil unseres Teams zu etablieren.“

Huskies-Trainer Tim Kehler: „Ich freue mich, Tim Lucca wieder fest im Kader für die neue Saison begrüßen zu dürfen. Er hat sehr hart dafür gearbeitet, sich diese Chance zu verdienen und hat in der letzten Saison bewiesen, dass er einen wichtigen Beitrag für uns leisten kann. Paul Kranz hat sich in seinem ersten Profi-Jahr gut entwickelt. Er hat viel von den zusätzlichen Einheiten mit Casey Fratkin profitiert und wir helfen ihm in dieser Saison einen weiteren Schritt in seiner Entwicklung zu machen. Zusätzlich freuen wir uns, dass auch Dustin Reich uns als Förderspieler erhalten bleibt. Wir sind zuversichtlich, dass er sich mit einer vollen Saison bei uns in einen produktiven Spieler für unsere Mannschaft entwickelt.“