Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Josh MacDonald spielt für Ravensburg

/media/news/660/del2_allg_news_rvt.jpg
Foto: Ravensburg Towerstars | 21.07.2021

Kaderplanung bei den Towerstars vorerst abgeschlossen

Mit Josh MacDonald vom dänischen Vizemeister Aalborg konnten die Ravensburg Towerstars einen hochkarätigen Stürmer für die vierte und noch offene Kontingentstelle gewinnen. Damit steht rund sechs Wochen vor dem Start in die Vorbereitung zur neuen Saison ein grüner Haken hinter den Personalplanungen.

MacDonald schaffte nach dem Durchlauf der Junioren-Stationen in der OHL zur Saison 2015/16 den Sprung in die East Coast Hockey League (ECHL) und stand während des insgesamt vierjährigen Engagements bei den renommierten Clubs Utah Grizzlies, Rapid Rush, Quad City Mallards sowie die Reading Royals unter Vertrag. In seinen 208 EHCL Einsätzen verbuchte der inzwischen 27-Jährige beachtliche 165 Scorerpunkte.

Zum letzten Drittel der Saison 2017/18 suchte Josh MacDonald erstmals die Herausforderung in Europa und bestritt 17 Spiele beim norwegischen Erstligisten Stjernen. In den vergangenen zwei Jahren stürmte der 1,80 Meter große und 86 Kilogramm schwere Stürmer für Sønderjyske sowie die Aalborg Pirates, mit denen er den dänischen Vizemeistertitel erreichte und sich als Topscorer seines Teams empfahl.
Mit seinen 32 Toren und 35 Beihilfen aus 53 Pflichtspielen stand Josh MacDonald auch ligaweit in der Top-Gruppe der Scorerwertung. „Auf Josh habe ich schon eine ganze Weile ein Auge geworfen. Er hat eine großartige Saison in Dänemark hinter sich“, sagt Towerstars-Trainer Peter Russell zu seinem offensiven Neuzugang.

Überzeugt ist der Towerstars-Coach neben den läuferischen Fähigkeiten und dem Tempo auch bei der Umsetzung defensiver Aufgaben im Spiel. „Josh kämpft hart um jeden Puck und kann schnell auf Angriff umschalten“, betont Peter Russell. Hochzufrieden mit der Verpflichtung ist auch Sportgeschäftsführer Daniel Heinrizi: „Josh hat alles, was man sich wünschen kann. Er hat einen ausgeprägten Torjäger-Instinkt, ist im besten Alter und passt genau in die Philosophie der neuen Towerstars Mentalität“.

Einig sind sich Daniel Heinrizi und Trainer Peter Russell, dass mit MacDonald die noch offene Personalie hochkarätig besetzt werde. „Da wir mit Mathieu Pompei einen Spieler auf hohem Niveau verloren haben, mussten wir einen qualitativ hochwertigen Ersatz finden. Genau den haben wir in Josh MacDonald gefunden“, betont Russell abschließend.