Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

DEL2-Perspektiv-Camp in Weißwasser ein voller Erfolg

/media/news/660/20210802_teamcamp_del2.jpg
Foto: DEL2 | 02.08.2021

Vielen Dank an alle Partner und Unterstützer des Camps

Fünf intensive Trainingstage liegen hinter 48 jungen Eishockey-Talenten. Beim zweiten DEL2-Perspektiv-Camp konnten sich Spieler der Jahrgänge 2004 bis 2006 (15- bis 17-Jährige) bewerben, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, sich wertvolle Tipps zu holen und einen Überblick über ihren Leistungsstand gegenüber anderen Spielern zu erhalten. Aus über 160 Bewerbern wurden 48 Teilnehmer ausgewählt, welche vom 28. Juli bis zum 01. August in Weißwasser am Camp teilnahmen.

Vom ersten Tag an mussten die Jungs mit voller Konzentration bei der Sache sein. Die weiteste Anreise hatte dabei Peterson Geissler, der extra aus New York nach Weißwasser kam. Neben On-Ice-Trainingseinheiten wurde zudem der Fokus auf die Athletik gelegt. Auch auf dem Eis ging es zur Sache. Das große und sehr gut besetzte Trainerteam um den Sportlichen Leiter des Camps, Marius Riedel, sorgten für spezifische Übungen in allen Bereichen. Auch die acht Goalies bekamen ihre eigenen Schulungen. Die Tage endeten stets mit einem Spiel sowie einem Vortrag, denn bekanntlich gehört zum Profi-Dasein mehr als nur das Eishockey spielen. So war Gerhard Müller vom DEB zu Gast und Hockey is Diversity hat mit den Teilnehmern über Diskriminierung, Vorurteile, Toleranz und Gleichberechtigung gesprochen. Auch Hinweise im Bereich Social Media war ein Teil des Abendprogramms. Am Wochenende kam Luca Tosto extra aus Mannheim zum Camp. Der U21-Förderspieler des Jahres unterstützte nicht nur auf dem Eis, sondern gab zudem Einblicke in die Welt eines jungen Eishockey-Profis.

Das Camp war für alle Teilnehmer kostenfrei und wurde durch die zweite Liga und den Partnern des DEL2-Perspektiv-Camps unterstützt. DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch zeigte sich dankbar für das Engagement aller Partner. „Wir sind für die großartige Beteiligung an unserem DEL2-Perspektiv-Camp mehr als dankbar. Zudem haben Marius Riedel und Andrea Wellhausen in den letzten Wochen und Monaten das Camp in Zusammenarbeit mit der Liga und den Lausitzer Füchsen perfekt organisiert. Gleichzeitig geht unser Dank an die Sponsoren und Unterstützer des Camps: Eisenbach Sport, Warrior, DFD Direktwerbung Fullservice Dialog GmbH, Vegins, Hockeyfuchs Lausitz, Hockey is Diversity, Xenofit, myTACTICS und der Reinert Ranch sowie dem Mannschaftsbetreuer Stefan Wohlschlager!“

Ausrüstungspartner Warrior Deutschland und Ausrichtungs-Partner Eisenbach Sport waren ebenfalls vor Ort. Der Inhaber des Unternehmens, Matthias Eisenbach, ließ es sich nicht nehmen und überreichte den Teilnehmern persönlich eine Erinnerung an das Camp. „Es ist für mich ein persönliches Anliegen, die Förderung junger Talente weiter voranzutreiben und zu unterstützen. Denn der Nachwuchs ist für den Eishockeysport essentiell. Dass es im Sommer für die jungen Talente ein solches Camp gibt, ist wichtig, denn nur so bekommen sie auch einen Leistungsüberblick und zusätzlich wertvolle Tipps außerhalb ihres gewohnten Umfelds“, so der Unternehmer.

Auch der Sportliche Leiter Riedel zieht ein positives Fazit: „Es waren fünf intensive Tage, die aber auch eine Menge Spaß gemacht haben. Wir haben einen guten Überblick erhalten, wie der momentane Leistungsstand der Jahrgänge ist. Sicherlich gibt es Unterschiede, doch das Potential ist bei allen definitiv vorhanden. Auch der Austausch der Trainern untereinander war sehr gut und enorm wichtig. Ich hoffe, dass die Jungs weiter hart und konzentriert arbeiten und sich so Schritt für Schritt weiterentwickeln. Dann sehen wir sicherlich auch den einen oder anderen in der DEL oder DEL2.“