Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Neubesetzung des Equipment Managers in Ravensburg

/media/news/660/20210809_equpmentrvt_fe.jpg
Foto: Frank Enderle | 09.08.2021

Ingo Loibnegger hat die Arbeit bei den Towerstars aufgenommen

Wie bereits vor geraumer Zeit angekündigt, gibt es zur kommenden Saison einen Wechsel auf der Position des Equipment Managers. Nachdem Reinhard Bitschi inzwischen in den wohlverdienten Ruhestand eintrat, hat sein Nachfolger Ingo Loibnegger seine neue Arbeitsstelle angetreten.

Ingo Loibnegger ist 50 Jahre alt und wie auch sein Vorgänger gebürtiger Vorarlberger. Dass er in den 1990er Jahren unter anderem für Feldkirch und Klagenfurt als Torhüter selbst auf dem Eis stand, macht ihn grundsätzlich schon prädestiniert für eine derartige Aufgabe. Er kennt die Belange und Wünsche eines Profis rund um die Ausrüstung oder den Kufenschliff sozusagen aus eigener Erfahrung.

Loibnegger sammelte nach seiner eigenen Zeit als Spieler umfassende Erfahrung im Bereich der Eishockeyausrüstung. Nach seinem Umzug nach Kärnten arbeitete er zunächst als Importeur bei einem renommierten Ausrüster, später eröffnete er auch seinen eigenen Hockey-Shop. Beim Klagenfurter AC arbeitete Ingo Loibnegger als Equipment Manager zunächst im Farmteam, danach mehr als drei Jahre für die Profis. Zuletzt war der Hohenemser für das deutsche U18-Nationalteam bei der IIHF-Weltmeisterschaft in Dallas im Einsatz.

Eigentlich hatte der neue Equipment-Manager in den vergangenen Jahren mit der DEL geliebäugelt, im Frühjahr wurde er dann von einem Freund auf die Stellenanzeige der Towerstars in der Fachzeitung „EishockeyNEWS“ angesprochen und das Interesse war geweckt. „Ich hatte da gute Gespräche mit der Clubführung und gleich ein gutes Gefühl“, erinnert sich Loibnegger.

Derzeit bereitet Loibnegger die Kabine auf die neue Saison vor, auch gilt es die Lagerräume mit der neuen Ausrüstung zu füllen. Parallel haben er und die Betreuer Manfred Bottlinger, Wolfgang Krug sowie Erwin Hutschneider auch die Spielerwohnungen im Blick, denn kontinuierlich reisen in den kommenden zwei Wochen die Spieler an.

Am 01. September startet das Team offiziell in die Vorbereitung, bis dahin will Ingo Loibnegger alles „tip-top“ hergerichtet haben. „Im Eishockey ist die Arbeit von Geben und Nehmen geprägt. Den Spielern soll es auf dem Weg zum Erfolg möglichst an nichts fehlen“, ergänzt er weiter.