Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Zach O´Bri­en und Mar­cus Power keh­ren nicht nach Lands­hut zu­rück

/media/news/660/del2_allg_news_evl.jpg
Foto: EV Landshut | 17.08.2021

Beide Kanadier wechseln in die AHL

Der EV Landshut wird in der DEL2-Saison 2021/2022 nicht auf die Dienste von Zach O´Brien und Marcus Power setzen können. Die Vereinsverantwortlichen wurden darüber informiert, dass die beiden Kanadier trotz gültiger Arbeitsverträge in Landshut, gestern einen Kontrakt bei den Toronto Marlies in der AHL (American Hockey League) unterzeichnet haben und nicht beabsichtigen, nach Deutschland zurückzukehren.

„Wir können das Verhalten von Zach O´Brien und Marcus Power nicht nachvollziehen und vor allem nicht akzeptieren. Ohne unser Wissen wurden hinter unserem Rücken neue Verträge abgeschlossen, während wir alles für den Trainingsauftakt vorbereitet haben. Beide besitzen auch weiterhin gültige Arbeitsverträge bei uns, die von allen Beteiligten im April dieses Jahres unterzeichnet wurden. Wir beabsichtigen nun alle verbands- und zivilrechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um weiteren, vor allem finanziellen Schaden vom Verein abzuwenden. Darüber hinaus wissen wir, dass beide nicht mehr nach Landshut zurückkehren, sodass wir uns sportlich neu orientieren müssen“, erläutert EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke die Situation.

„Natürlich hat die Entscheidung auch mich und Cheftrainer Leif Carlsson sehr überrascht und sehr enttäuscht. Wir sind dennoch zuversichtlich, dass wir einen Ersatz für beide Spieler finden können und haben diesbezüglich schon die ersten Kontakte geknüpft und auch Gespräche geführt“, ergänzt Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EV Landshut.

Bis zum kommenden Wochenende werden alle Spieler des aktuellen Kaders in Landshut erwartet. Offizieller Trainingsauftakt ist am Montag, den 23. August mit dem ersten Eistraining in Moosburg.