Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

An­dre­as Schwarz er­lei­det Schul­ter­ver­let­zung

/media/news/660/20211006_schwarz_cf.jpg
Foto: Christian Fölsner | 06.10.2021

Neu­zu­gang wird dem EVL län­ger­fris­tig feh­len – Auch Nico Per­tuch fehlt ver­letzt

Hiobsbotschaft für den EVL: Der EV Landshut muss längerfristig auf die Dienste von Verteidiger Andreas Schwarz verzichten. Einer der absoluten Leistungsträger in der Hintermannschaft der Niederbayern zog sich im Auswärtsspiel bei den Eispiraten Crimmitschau am vergangenen Sonntag eine komplexe Schulterverletzung zu und fällt bis auf Weiteres aus.

Bei ersten Untersuchungen im Krankenhaus und bei Schulterspezialisten wurde die komplexe Schulterverletzung festgestellt und die weitere Vorgehensweise nun abgestimmt. Die Verletzung wird zunächst konservativ behandelt­­­­­­.

„Das ist natürlich eine ganze bittere Diagnose und für die Mannschaft ein herber Rückschlag. Wir wünschen Andi eine gute und schnelle Genesung und werden ihn bei der Reha natürlich so gut wie möglich unterstützen“, erläutert Axel Kammerer, sportlicher Leiter des EV Landshut und ergänzt: „Wir werden alles tun, um diesen Ausfall aufzufangen. Wir wollen am Freitag in Selb unbedingt mit sechs Verteidigern aufs Eis gehen.“

Darüber hinaus hat sich auch Torhüter Nico Pertuch am Wochenende verletzt. Im Spiel der U17-Jugend beim EHC 80 Nürnberg zog sich der Schlussmann eine Knieverletzung zu und wird für mindestens acht bis zehn Wochen ausfallen.