Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Alex­an­der Dotz­ler wechselt nach Landshut

/media/news/660/20211007_dotzler_chuc.jpg
Foto: Chuc Fotografie | 07.10.2021

Verteidiger un­ter­schreibt einen Ver­trag über drei Mo­na­te

Der EV Landshut hat auf die schwere Schulterverletzung von Andreas Schwarz reagiert und Verteidiger Alexander Dotzler unter Vertrag genommen. Der 37-Jährige, der in der Saisonvorbereitung noch bei Oberligist Eisbären Regensburg spielte, hat am Gutenbergweg einen Kontrakt bis Jahresende unterschrieben und soll in dieser Zeit die Lücke im Kader füllen, die der Ausfall von Schwarz gerissen hat. Sofern die Spielberechtigung für den Routinier rechtzeitig eintrifft, wird Dotzler schon im Auswärtsspiel am Freitagabend bei den Selber Wölfen sein Debüt für den EV Landshut feiern.

Der gebürtige Regensburger hat in seiner eindrucksvollen Karriere satte 497 DEL-Spiele für die Grizzlys Wolfsburg, die Hamburg Freezers, die Straubing Tigers und die Iserlohn Roosters absolviert. Hinzu kommen weitere 500 Begegnungen in der DEL2 bzw. der 2.Bundesliga – viel mehr Erfahrung geht nicht! Dotzler ist wahrlich mit allen Eishockey-Wassern gewaschen.

„Wir haben nach der schweren Verletzung von Andi Schwarz natürlich sofort den Markt sondiert und sind ziemlich schnell auf Alexander Dotzler gekommen. Er steht voll im Saft und ist topfit, weil er in Regensburg die gesamte Vorbereitung absolviert hat, sehr zweikampfstark und extrem robust“, kommentiert Axel Kammerer, der sportliche Leiter des EVL die Verpflichtung von Dotzler.