Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Huskies verpflichtet Mitch Wahl

/media/news/660/20211115_wahl_val.jpg
Foto: Tommy Valdivia Castro | 15.11.2021

Stürmer wechselt von Bremerhaven nach Kassel

Neuzugang für die Kassel Huskies: Stürmer Mitch Wahl ist ab sofort ein Schlittenhund. Der 31-jährige Deutsch-Amerikaner wechselt vom Erstligisten Bremerhaven an die Fulda.

Für die Fischtown Pinguins lief Wahl sowohl in der laufenden als auch in der vergangenen Saison auf und erzielte in 48 Partien 23 Scorerpunkte. Das Jahr zuvor verbrachte er unter anderem bei den Eispiraten Crimmitschau in der DEL2, wo der Mittelstürmer starke 34 Scorerpunkte in 34 Spielen sammeln konnte.

Nachdem Mitch Wahl 2008 in der zweiten Runde des NHL-Drafts von den Calgary Flames gedrafted wurde, verbrachte der 1,81 Meter große und 94 Kilo schwere Angreifer in Folge 83 Partien in der AHL und 226 Spiele in der ECHL. Nach einem kurzen Europa-Intermezzo im Jahr 2013 folgte zwei Jahre später sein endgültiger Schritt nach Europa. Dort spielte Wahl in Schweden, Finnland, Österreich, der Slowakei und Deutschland.

Die Kassel Huskies sind Wahls dritte Station in Deutschland. Bei den Schlittenhunden wird er mit der Rückennummer 79 auflaufen. Beim Auswärtsspiel am Dienstag in Weißwasser ist Wahl noch keine Option und könnte somit beim prestigeträchtigen Hessenderby in Frankfurt sein Debüt für die Nordhessen geben.

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Die Verpflichtung von Mitch Wahl war harte Arbeit für uns. Wir haben uns sehr um ihn bemüht, denn Mitch hatte viele Angebote aus verschiedenen Ligen. Wir sind daher sehr glücklich, dass er sich für uns entschieden hat. Mit seiner Erfahrung und seinem spielerischen Können wird Mitch uns sehr weiterhelfen.“

Huskies-Trainer Tim Kehler: „Mitch wird unsere Top-Angriffsreihen sehr verstärken und bringt insbesondere Erfahrung und Können auf der Center-Position mit. Er hat sowohl im Jugendbereich als auch bei den Profis Titel gewonnen und war stets ein Führungsspieler in diesen Meisterschaftsteams. Ich habe gegen Mitch in der WHL, der EBEL und in der DEL2 gecoached. Er hat ein enormes Talent, welches die Spieler um ihn herum besser macht. Ich freue mich, endlich im selben Team zu sein.“