Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Bayreuth mit Derbysieg

/media/news/660/20211130_derbybtt_mw.jpg
Foto: Mario Wiedel | 30.11.2021

Freiburg gewinnt mit 3:1 gegen Crimmitschau

EHC Freiburg – Eispiraten Crimmitschau

Die erste Möglichkeit in der Partie verbuchten die Hausherren durch Simon Danner, aber Eispiraten-Goalie Christian Schneider war zur Stelle. Wenig später folgte bereits die erste Strafe und Freiburgs Calvin Pokorny musste wegen Hakens pausieren. Die Gäste agierten druckvoll und hatten eine sehr gute Chance, aber der Puck traf nur den Außenpfosten. Mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Wölfe mehr Spielanteile. Dabei überstanden die Sachsen ein Unterzahlspiel, als Vincent Schlenker wegen zu vielen Spielern auf dem Eis in der Kühlbox saß. In der 19. Minute gingen dann die Breisgauer durch den Treffer von Nick Pageau in Front. Mit dem 1:0 verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im Mittelabschnitt waren 32 Sekunden absolviert, als Marvin Neher das 2:0 für den EHC erzielte. Die Breisgauer agierten weiterhin gut und erspielten sich Chancen. In der 28. Minute fiel durch Sofiene Bräuner das 3:0. Freiburgs Liam Finlay hatte den vierten Treffer auf der Kelle, aber Crimmitschaus Torhüter Schneider parierte den Schuss.

Lange Zeit blieb es im Schlussdrittel bei dem Spielstand, bis in Minute 57 Scott Feser für die Eispiraten verkürzen konnte. Der Treffer wurde von den Hauptschiedsrichtern per Videobeweis bestätigt. In Folge konnte keine Mannschaft ein weiteres Tor erzielen. Somit sicherten sich die Freiburger den 3:1-Erfolg.

3 - 1

(1:0;2:0;0:1)
Schüsse:
36:20 (12:10,13:3,11:7)

EHC Freiburg Alle Statistiken Eispiraten Crimmitschau
Tore: 1:0 Nick Pageau (18:42/EQ), 2:0 Jordan George (20:32/EQ), 3:0 Sofiene Bräuner (27:11/EQ), 3:1 Scott Feser (56:38/EQ)
Zuschauer: 638 Strafminuten: 4 / 2 Powerplay: 0-1 / 0-2
Schiedsrichter: Holzer, Martin | Klein, Michael | Kalnik, Thomas | Spiegl, Dominik | Stegner, Lutz

 

Selber Wölfe – Bayreuth Tigers

Mit elf Feldspielern bestritten die Bayreuth Tigers das Derby gegen Selb und die Tigers starteten gut in die Partie. Mit einem Doppelpack von Ville Järveläinen in der fünften und sechsten Minute gingen die Gäste in Front. Kurz nach dem zweiten Treffer antworteten die Hausherren, als Pascal Aquin (7.) den Anschlusstreffer markierte. Doch Dani Bindels stellte für die Wagnerstädter den Zwei-Tore-Abstand wieder her und dieser hielt auch bis zur Pausensirene.

Aufgrund einer Strafzeit kurz vor Drittelende, spielten die Gäste zu Beginn des Mittelabschnitts in Überzahl, aber die Oberfranken konnten kein Kapital daraus schlagen. Auch ein weiteres Unterzahlspiel überstanden die Hausherren ohne Gegentreffer. Es lief die 33. Minute, als Tobias Meier den nächsten Bayreuther Treffer erzielte. Nur 55 Sekunden später landete die Scheibe erneut im Kasten der Wölfe. Torschütze war Cason Hohman. Selbs Aquin (36.) konnte kurz darauf den Spielstand verkürzen, sodass es mit einem 5:2 für die Tigers in die nächste Pause ging.   

Im dritten Spielabschnitt gelang es Nick Miglio (43.) den Spielstand erneut zu verkürzen. In Folge kassierte Selbs Nick Walter eine große Strafe wegen eines Checks gegen die Bande, aber Bayreuth konnte das Überzahlspiel nicht nutzen. Als von den Hausherren Benedikt Böhringer nach einem Halten auf der Strafbank Platz nehmen musste, konnte Bayreuths Ivan Kolozvary (54.) die Führung weiter ausbauen, doch wenig später traf Lars Reuß (58.) für Selb. Keine Minute später gab es nach einem Beinstellen von Lukas Slavetinsky einen Penalty für die Gäste, aber der Puck konnte nicht im Tor untergebracht werden. Somit sicherten sich die Tigers einen 6:4-Erfolg.

1 - 5

(1:0;0:2;0:3)
Schüsse:
44:34 (14:6,13:17,17:11)

Tölzer Löwen Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 1:0 Ian Brady (19:02/PP1), 1:1 Simon Schütz (22:09/EQ), 1:2 Fabian Voit (36:44/EQ), 1:3 Markus Lillich (42:35/EQ), 1:4 Tyler Spurgeon (44:25/EQ), 1:5 Philipp Krauß (50:18/EQ)
Zuschauer: 1.015 Strafminuten: 4 / 10 Powerplay: 1-5 / 0-2
Schiedsrichter: Polaczek,Aleksander | Schütz,Markus | Pletzer,Alexander | Züchner,Tobias | Huber, Elisabeth