Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Janick Schwendener bleibt ein Eislöwe

/media/news/660/20211214_schwendener_jp.jpg
Foto: Julia Peter | 14.12.2021

Der Goalie hat seinen Vertrag bei den Eislöwen um eine weitere Spielzeit verlängert.

Die Dresdner Eislöwen sorgen früh für Klarheit auf der Torhüterposition. Janick Schwendener wird auch in der Saison 2022/2023 für die Blau-Weißen auflaufen. Der 29-Jährige hat seinen Vertrag bei den Eislöwen um eine weitere Spielzeit verlängert.

Schwendener ist vor der Saison von den Iserlohn Roosters nach Dresden gewechselt. Der gebürtige Schweizer ist als Nummer Eins gekommen und füllt diese Rolle auch erwartungsgemäß aus. In den 21 Saisonspielen hat Schwendener eine Fangquote von 90,33 Prozent und einen Gegentoreschnitt von 2,57.

Janick Schwendener, Torhüter Dresdner Eislöwen: „Ich musste tatsächlich nicht lange überlegen, ob ich das Angebot der Eislöwen annehme. Ich fühle mich in Dresden sehr wohl, lerne auch immer noch neue schöne Plätze kennen. Dazu passt es einfach in der Mannschaft, mit dem Trainerteam und dem ganzen Staff. Die Eislöwen haben ambitionierte Ziele und ich möchte gern meinen Teil dazu beitragen, diese zu erreichen.“

Matthias Roos, Sportdirektor Dresdner Eislöwen: „Das gute Feedback, welches Andreas Brockmann und ich aus der Schweiz und Iserlohn über Janick im März und April erhalten hatten, war zu 100 Prozent korrekt. Seine Leistungen auf dem Eis, die Vorbildfunktion und das Standing innerhalb der Mannschaft sowie seine Identifikation mit dem Standort, sprechen eine klare Sprache. Wir freuen uns über die frühzeitige Vertragsverlängerung mit unserem ersten Torhüter. In allen anderen noch anstehenden Vertragsgesprächen wird der Verbleib von Janick ein wichtiger Faktor sein. Ziel ist es in den nächsten Wochen, diese junge Mannschaft, deren maximales Leistungspotential noch lange nicht erreicht ist, für die Zukunft größtenteils zusammenzuhalten und nicht nur in dieser Spielzeit sondern auch in der nächsten Saison konstant weiter zu entwickeln.“

Mit Schwendener, Timo Walther, Adam Kiedewicz, Jussi Petersen, Tomas Andres, Vladislav Filin, Bruno Riedl und Jannis Kälble haben die Dresdner Eislöwen bereits acht Spieler für die nächste Saison unter Vertrag.