Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Landshut beendet Niederlagenserie bei Einstand von Heiko Vogler

/media/news/660/20121214_evlfra_cf.jpg
Foto: Christian Fölsner | 14.12.2021

Kaufbeuren mit Kantersieg gegen weiterhin ersatzgeschwächte Wölfe / Ravensburg mit Auswärtssieg

EV Landshut – Löwen Frankfurt

Im ersten Drittel hatten die Hausherren gute Torchancen, es waren aber die Gäste die zunächst durch die Treffer von Tomas Sykora (12.) und Carson McMillan (14.) mit zwei Toren in Führung gingen. Henry Martens konnte wenige Sekunden nach dem zweiten Treffer den Anschlusstreffer markieren. Mit der knappen 2:1-Führung für die Hessen ging es in die erste Pause.  

Im Mitteldrittel konnten die Hausherren nach einem Fehlpass der Gäste den Puck erobern, aber Maximilian Forster scheiterte am Löwen-Goalie Jake Hildebrand. Danach hatte Frankfurts Dylan Wruck den nächsten Treffer auf der Kelle, aber das Spielgerät traf die Latte. EVL-Spieler Forster musste auf der Strafbank Platz nehmen, doch die Hessen konnten aus dem Powerplay kein Kapital schlagen. Die Mainstädter erspielten sich in Folge weitere Chancen, doch Tore fielen keine. Somit blieb es bei dem knappen 2:1 für Frankfurt.

Im dritten Spielabschnitt konterten die Niederbayern und Forster traf in Minute 45 zum Ausgleich. In Folge hatte Landshut den nächsten Treffer auf der Kelle, aber erst war Frankfurts Schlussmann zur Stelle und danach traf die Scheibe das Torgehäuse. Landshut wollte das Tor und es fiel in Minute 57 durch Sahir Gill. Kurz darauf vereitelte Hildebrand einen weiteren Treffer der Landshuter. Es waren noch 38 Sekunden zu spielen, da nahm Löwen-Cheftrainer Bo Subr eine Auszeit, doch ein Tor fiel nicht mehr. Somit sicherte sich der EVL den 3:2-Erfolg und beendete beim Einstand von Neu-Cheftrainer Heiko Vogler die Niederlagenserie.  

 

Foto: Chris Fölsner

ESV Kaufbeuren – Selber Wölfe

​Im Spiel gegen Kaufbeuren bekamen die Selber Wölfe Unterstützung von ihrem Kooperationspartner aus Bietigheim. Goalie Leon Doubrawa, welcher heute zwischen den Pfosten stand sowie die Stürmer Robert Kneisler, Fabjon Kuqi und Jimmy Martinovic wurden von den Steelers mit einer Förderlizenz ausgestattet. Somit konnten die Wölfe mit 13 Feldspielern agieren. Es waren gerade 26 Sekunden absolviert, als die Hausherren den ersten Treffer am Abend erzielten. Es war Tyler Spurgeon, der den ESVK in Front brachte. Selbs Lukas Slavetinsky kassierte eine Strafe wegen Beinstellens. Als die Gäste wieder komplett waren, fiel das 2:0 durch Joseph Lewis (7.). Und die Buron Joker waren weiter erfolgreich: Markus Lillich (9.), John Lammers (10.), Sören Sturm (16.) und Fabian Voit (20.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Mit dem 6:0 für Kaufbeuren verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im Mittelabschnitt waren 76 Sekunden absolviert, als Lukas Klughardt für die Gäste den ersten Treffer am Abend erzielte. Doch keine zwei Minuten später traf Spurgeon (23.) erneut für Kaufbeuren. Mit einem Doppelpack von Lammers schraubten die Allgäuer das Ergebnis weiter in die Höhe. Mit dem 9:1 ging es in die nächste Pause.

Auch im Schlussdrittel fielen weitere Tore: die Joker Branden Gracel (47.) und erneut Lillich (51.) netzten die Scheibe ein. Pascal Aquin (53.) konnte wenig später für die Wölfe treffen, doch Lillich machte in Minute 58 seinen Hattrick perfekt. Kurz vor der Schlusssirene traf Lars Reuß für Selb. Am Ende sicherten sich die Allgäuer einen 12:3-Erfolg.

Eispiraten Crimmitschau – Ravensburg Towerstars

In einem recht ausgeglichenem ersten Drittel kamen beide Mannschaften zu ihren Möglichkeiten, aber kein Team konnte den Puck im Tor unterbringen. Somit verabschiedeten sich die Clubs nach 20 gespielten Minuten mit einem 0:0 in die Kabinen.

Anderthalb Minuten waren im zweiten Drittel absolviert, da kassierte Eispirat Ty Wishart eine Strafe wegen eines Checks mit dem Stock, doch die Hausherren überstanden das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer. Kurz darauf fiel dann das erste Tor und es war David Zucker, der in der 25. Minute die Towerstars in Front brachte. Wenig später baute Ravensburgs Florin Ketterer (29.) die Führung aus. Es lief die 33. Minute, als die Schiedsrichter den Videobeweis konsultierten, um zu überprüfen, ob die Scheibe die Eispiraten-Torlinie überquert hatte. Dies war der Fall und James Bettauer trug sich in die Torschützenliste ein.  In Folge fiel kein weiteres Tor mehr, sodass es mit dem Drei-Tore-Vorsprung für die Oberschwaben in die nächste Pause ging.

Im Schlussdrittel versuchten die Eispiraten das Spiel noch zu drehen, aber die Towerstars verteidigten gut. Selbst konnte Ravensburg die Scheibe nicht noch einmal einnetzen und so sicherten sich die Gäste einen 3:0-Erfolg und Goalie Jonas Langmann bejubelte einen Shutout.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

12 - 3

(6:0;3:1;3:2)
Schüsse:
41:19 (13:5,13:6,15:8)

ESV Kaufbeuren Alle Statistiken Selber Wölfe
Tore: 1:0 Tyler Spurgeon (0:26/EQ), 2:0 Joseph Lewis (6:15/EQ), 3:0 Markus Lillich (8:26/EQ), 4:0 John Lammers (9:50/EQ), 5:0 Sören Sturm (15:47/EQ), 6:0 Fabian Voit (19:20/EQ), 6:1 Lukas Klughardt (21:16/EQ), 7:1 Tyler Spurgeon (22:40/EQ), 8:1 John Lammers (31:30/EQ), 9:1 John Lammers (34:41/EQ), 10:1 Branden Gracel (46:59/EQ), 11:1 Markus Lillich (50:54/EQ), 11:2 Pascal Aquin (52:18/EQ), 12:2 Markus Lillich (57:54/EQ), 12:3 Lars Reuß (58:26/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 2 / 8 Powerplay: 0-4 / 0-1
Schiedsrichter: Haupt,Bastian | Lajoie,Thorsten | Kalnik,Thomas | van der Heyd,Norbert | Geil, Nico

3 - 2

(1:2;0:0;2:0)
Schüsse:
20:31 (7:13,4:14,9:4)

EV Landshut Alle Statistiken Löwen Frankfurt
Tore: 0:1 Tomas Sykora (11:14/EQ), 0:2 Carson McMillan (13:06/EQ), 1:2 Henry Martens (13:56/EQ), 2:2 Maximilian Forster (44:25/EQ), 3:2 Sahir Gill (56:24/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 4 / 0 Powerplay: 0-0 / 0-2
Schiedsrichter: Kannengießer,Daniel | Singaitis,Erich | Linnek,Lisa | Züchner,Tobias | Hommer, Jenny

0 - 3

(0:0;0:3;0:0)
Schüsse:
24:27 (6:9,12:11,6:7)

Eispiraten Crimmitschau Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 0:1 David Zucker (24:42/EQ), 0:2 Florin Ketterer (28:15/EQ), 0:3 James Bettauer (32:56/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 6 / 2 Powerplay: 0-0 / 0-2
Schiedsrichter: Janssen, Seedo | Altmann, Patrick | Jürgens, Christoph | Pletzer, Alexander | Schuster,Gerd