Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Zwei Heimsiege am Dienstagabend

/media/news/660/20211221_spiele_div.jpg
Foto: Alexander Grimm / Achim Keller | 21.12.2021

Freiburg gewinnt mit 4:1 gegen Selb / Crimmitschau gewinnt nach Penaltyschießen

EHC Freiburg – Selber Wölfe

In der Partie Freiburg gegen Selb hatten beide Mannschaften Möglichkeiten, doch es waren die Hausherren, die in der fünften Minute den Puck zur Führung einnetzen konnten. Torschütze war Tyson McLellan. Beide Mannschaften kamen zu je einer Powerplay-Situation, doch nutzen konnte sie keine. Somit verabschiedeten sich die Teams mit der knappen Freiburger Führung in die Kabinen.

Im Mittelabschnitt waren 15 Sekunden absolviert, als EHC-Spieler Kai Zernikel wegen Hakens in die Kühlbox musste. Das Überzahlspiel nutzten die Gäste durch den Treffer von Nick Walters (22.) gekonnt. Kurz darauf hatte Selb die nächste Chance, aber es blieb beim 1:1. Auf der Gegenseite scheiterte zunächst Freiburgs Philip Feist und kurz darauf sein Mitspieler Jordan George. Mit dem 1:1 ging es in die nächste Pause.

Im dritten Spielabschnitt konterten die Selber Wölfe und hatten die Chance zur Führung, aber Freiburgs Goalie Patrik Cerveny vereitelte den Treffer. Aber es waren dann die Breisgauer, die durch das Tor von George (46.) in Front gingen. Weniger später kassierte Selbs Florian Ondruschka wegen Spielverzögerung eine Strafe und in Überzahl traf Freiburgs Marc Wittfoth (48.). In Minute 52 legte Nick Pageau nach und erhöhte den Spielstand auf 4:1. In der verbleibenden Spielzeit konnte kein Team einen weiteren Treffer erzielen, sodass sich die Breisgauer den Heimsieg und drei Punkte sicherten.

 

Eispiraten Crimmitschau - ESV Kaufbeuren

​Im Spiel Crimmitschau gegen Kaufbeuren waren erst 17 Sekunden absolviert, als Sami Blomqvist seine Joker in Front brachte. Auch in Folge agierten die Gäste druckvoll, konnten jedoch den Puck nicht einnetzen. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Hausherren besser in die Partie und kurz nach dem Powerbreak glich Eispiraten-Kapitän Vincent Schlenker (10.) aus. Auch wenn es noch Chancen auf beiden Seiten gab, ging es mit dem Unentschieden in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt hatte zunächst Crimmitschaus Ty Wishart die große Chance zur Führung, aber der Puck knallte an den Pfosten. Auf der Gegenseite waren die Allgäuer erfolgreich, als Joseph Lewis (25.) die Scheibe im Tor der Gastgeber unterbrachte. In Folge wogte das Spiel hin und her, doch Tore sollten erstmal keine fallen. Kurz vor der Pausensirene traf dann Scott Feser (39.) zum 2:2-Pausenstand.

Das Spiel blieb weiter umkämpft und beide Mannschaften hatten im Schlussabschnitt ihre Möglichkeiten. Die Sachsen nutzten eine in Minute 54 und Marius Demmler brachte die Pleißestädter in Front. Doch die Führung hielt nicht lange, denn John Lammers (56.) markierte den Ausgleich für Kaufbeuren. Somit war die Partie wieder offen, doch der entscheidende Treffer konnte nicht in der regulären Spielzeit erzielt werden. In der Overtime hatten beide Clubs Chancen, aber entweder wurden die Schüsse geblockt, gingen am Tor vorbei oder der jeweilige Goalie war zur Stelle. Somit ging es ins Penaltyschießen und dieses entschieden die Eispiraten für sich. Mit dem 4:3-Erfolg sicherten sich die Westsachsen den zweiten Punkt.  

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

4 - 1

(1:0;0:1;3:0)
Schüsse:
28:25 (9:7,10:7,9:11)

EHC Freiburg Alle Statistiken Selber Wölfe
Tore: 1:0 Tyson McLellan (4:38/EQ), 1:1 Nick Walters (21:59/PP1), 2:1 Jordan George (45:25/EQ), 3:1 Marc Wittfoth (47:23/PP1), 4:1 Nick Pageau (51:28/EQ)
Zuschauer: 750 Strafminuten: 4 / 6 Powerplay: 1-3 / 1-2
Schiedsrichter: Brill,Marcus | Singaitis,Erich | Menz,Denis | Pfeifer,Dominik | Stegner, Lutz

4 - 3 SO

(1:1;1:1;1:1/1:0)
Schüsse:
27:32 (6:11,8:10,9:8/3:3)

Eispiraten Crimmitschau Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 0:1 Sami Blomqvist (0:17/EQ), 1:1 Vincent Schlenker (9:05/EQ), 1:2 Joseph Lewis (24:08/EQ), 2:2 Scott Feser (38:52/EQ), 3:2 Marius Demmler (53:06/EQ), 3:3 John Lammers (55:15/EQ), 4:3 André Schietzold (5:00/OT/GWS)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 6 / 2 Powerplay: 0-1 / 0-1
Schiedsrichter: Becker,Bruce | Klein,Michael | Jürgens,Christoph | Linnek,Lisa | Schuster,Gerd