Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Vorstellung des POWERPLAY-Mitgliedes „Jörg Schilling“

/media/news/660/20220112_schilling_js.jpg
Foto: Jörg Schilling / mentale Fitness | 12.01.2022

„Mentale Fitness ist kein Wunderwerk, wir müssen nur Wissen wie sie funktioniert. Richtig angewendet, kann damit jeder sein persönliches Potential erreichen.“

POWERPLAY, der Business-Club der DEL2, bietet einen Mehrwert aus Eishockey, Business und Netzwerk. Als eine der wenigen Profi-Sportligen bietet die Deutsche Eishockey Liga 2 diese Plattform auf professionellem Niveau an. Derzeit umfasst der Club zehn Mitglieder und diese werden in der Saison 2021/2022 näher vorgestellt.

Eine gute mentale Fitness ist im Leben und auch im Profisport ein wichtiger Faktor und kann zum Zünglein an der Waage werden. Genau mit dieser Thematik beschäftigt sich Jörg Schilling. Er gehört von Anfang an zum POWERPLAY-Business Club und ist im Eishockey kein Unbekannter. Mit dem Sport aufgewachsen ist der gebürtige Crimmitschauer 2007 Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer im ersten Jahr bei den Eispiraten Crimmitschau.

Der Sachse lebt seit 1987 am Bodensee, aber das Interesse am Eishockey blieb.  Als Unternehmer ist er über 30 Jahre erfolgreich aktiv und kennt sich im Business damit besten aus. Aber er weiß auch um den Stress, welchen das Unternehmertun mit sich bringt und begann deshalb im Jahr 2003 sich mit  mentalen Training zu beschäftigen. Es folgten Aus- und Weiterbildungen beim Ackermann Institut in Basel und Alpha Training in Zürich. Das was er daraus gelernt und in seinem täglichen Tagesablauf integrierte brachte für ihn sensationelle Ergebnisse. Er befasste sich immer mehr mit der Thematik Mentales Training, ging nach Asien lebte in einem buddhistischen Wald-Kloster und bekam in dieser  Zeit viele Einblicke in das Leben der Mönche. Ein unvergessliches Erlebnis aber manche Fragen blieben offen. So ging er nach China zu den Shaolin Mönchen, mit der Hoffnung für seine offenen Fragen eine Antwort zu bekommen. Diese zeigte ihm, was man mit mentaler Kraft alles erreichen kann. Die Mönche lernen ihre Energie für den richtigen Moment zu bündeln und anzuwenden. „Dabei wenden sie verschiedene Techniken, welche wir auch in unseren täglichen Leben integrieren können“ so Schilling. Was ihm jedoch noch gefehlt hat, war etwas Messbares, das  „Vorher und Nachher“. Hat sich der mentale Zustand nach einen Training verbessert oder nicht? Es folgte eine Ausbildung am Institut Eggetsberger in Wien, welches über 40 Jahre Erfahrung im messbaren mentalen Training hat. Mit eigens entwickelten Geräten kann der „Kunde“ anhand einer Software seinen mentalen Zustand vor und nach dem Training sehen. Eins ist dabei aber auch klar: „Er entscheidet, ob er die Veränderung möchte und sein persönliches Potential erreichen will. Ich kann ihm nur die Möglichkeiten aufzeigen“ sagt Schilling.

Gerade im Leistungssport ist das Kräfte bündeln von Vorteil. Dies kann man durch bestimmte Techniken erreichen – beispielsweise durch Meditieren, durch Atemtechniken und natürlich mit den dazugehörigen Geräten, welche bei Anwendung eine sehr schnelle Wirkung zeigen. Die Software kann erkennen, wo die Stresssituationen bei einem Sportler vorliegen. So können dann Veränderungen schnell herbeigeführt werden.

„Mentale Fitness ist kein Wunderwerk, wir müssen nur Wissen wie sie funktioniert. Richtig angewendet, kann damit jeder sein persönliches Potential erreichen“, ergänzt der gebürtige Sachse.

Die DEL2 sieht er als eine spannende Liga, wo viele Menschen mit Herzblut agieren. Die Gründung des POWERPLAY-Clubs ist eine gute Sache, die mit Leben gefüllt werden muss. „Wenn alle mitwirken und noch weitere Unternehmen hinzustoßen, kann ein tolles Netzwerk entstehen, welches die Liga weiter voranbringt,“ erklärt Schilling seine Ansichten über den Business-Club.

Zur Website: https://joergschilling.com/