Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Bayreuth holt sich Serienführung und Matchpuck

/media/news/660/20220410_bttectnb_pk.jpg
Foto: Peter Kolb | 10.04.2022

Tigers gewinnen mit 5:2 gegen die Tölzer Löwen

Die Hausherren starteten druckvoll in die Partie und verbuchten gute Chancen, konnten aber den Puck nicht einnetzen. Auf der Gegenseite konnte Lubor Dibelka die erste Tormöglichkeit der Tölzer nicht nutzen. Die Tigers versuchten weiter den ersten Treffer zu erzielen. Dieser fiel dann in Minute 14 durch Bayreuths Jan Hudecek. Mit der knappen 1:0-Führung verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im zweiten Drittel folgte die erste Strafe und Philipp Schlager musste wegen Hakens auf der Gäste-Strafbank Platz nehmen. Die Tölzer überstanden das Unterzahlspiel aber problemlos. Wenig später hatten die Wagnerstädter die große Chance zum 2:0, aber Ville Järveläinen traf die Latte. Es lief die 33. Minute, als Bayreuths Jan-Luca Schumacher dann die Scheibe einnetzte. Nur 25 Sekunden später traf Kevin Kunz zum 3:0. Kurz darauf antworteten die Gäste und Cam Spiro (35.) verkürzte. Der Torschütze kassierte wenig später eine Strafe nach einem hohen Stock. Das Powerplay nutzte Christian Kretschmann (36.) und traf zum 4:1-Pausenstand.

Lange Zeit blieb es im dritten Spielabschnitt bei dem Drei-Tore-Vorsprung für die Gastgeber. Bei noch über vier Minuten zu spielen, nahm Löwen-Cheftrainer Kevin Gaudet seinen Goalie Josef Hölzl zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis – mit Erfolg. Ian Brady konnte mit seinem Treffer verkürzen. Wenig später vereitelte Tigers-Torhüter Timo Herden den Anschluss der Gäste. Kurz darauf traf Järveläinen ins leere Tor zum 5:2-Sieg. Somit sicherten sich die Bayreuther die Serienführung und sind noch einen Sieg vom Ligaverbleib entfernt.

 

5 - 2

(1:0;3:1;1:1)
Schüsse:
30:20 (9:2,11:8,10:10)

Bayreuth Tigers Alle Statistiken Tölzer Löwen
Tore: 1:0 Jan Hudecek (13:53/EQ), 2:0 Jan-Luca Schumacher (32:16/EQ), 3:0 Jan Hudecek (32:41/EQ), 3:1 Cam Spiro (34:48/EQ), 4:1 Christian Kretschmann (35:53/PP1), 4:2 Ian Brady (56:23/EQ), 5:2 Ville Järveläinen (57:55/EQ/EN)
Zuschauer: 1.713 Strafminuten: 2 / 4 Powerplay: 1-2 / 0-1
Schiedsrichter: Apel,Mischa | Neutzer,Nikolas | Zettl,Michael | Züchner,Tobias | Kröniger, Sebastian