Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Personalentscheidungen in Bad Nauheim getroffen

/media/news/660/del2_allg_news_ecn.jpg
Foto: EC Bad Nauheim | 13.04.2022

Co-Trainer Hugo Boisvert verlässt den Club / Tomas Schmidt, Andrej Bires, Joel Messner, Mark Shevyrin und Nikonor Dobryskin erhalten keine Vertragsverlängerung

Nach der Saison ist vor der Saison: Die ersten Personalentscheidungen sind gefallen. Der EC Bad Nauheim bedankt sich sehr herzlich bei Tomas Schmidt, Andrej Bires, Joel Messner, Mark Shevyrin und Nikonor Dobryskin für ihren Einsatz im Trikot der Roten Teufel. Die Verträge des Quintetts laufen aus und werden nicht verlängert. Der Club wünscht allen nur das Beste, beruflich wie privat.

Seine Schlittschuhe an den Nagel hängt endgültig Daniel Ketter. Dass „Ketsi“ in einer überaus prekären Personalsituation noch einmal von Limburg zu seinem Heimatverein wechselte, verdient einmal mehr höchste Anerkennung. Der Routinier erfüllte genau die Rolle, die Harry Lange ihm anvertraute. 

Leider wird auch Hugo Boisvert den EC Bad Nauheim verlassen. Die rechte Hand von Harry Lange wird bei einem anderen Verein in verantwortlicher Funktion tätig. Der EC bedankt sich bei ihm und wünscht alles Gute! 

Ein DANKE geht auch an die Youngster vom Kooperationspartner, den Kölner Haien. Allen voran Philipp Maurer, Robin van Calster und Leo Hafenrichter, die regelmäßig im rot-weißen Trikot aufliefen. Ebenfalls im Einsatz waren Maximilian Glötzl, Luis Üffing, Julian Chrobot, Michael Bartuli, Pascal Steck und Niklas Lunemann, der im Spiel gegen Frankfurt ein glänzendes Profi-Debüt feierte. Welche Haie-Spieler in der kommenden Saison mit einer Förderlizenz ausgestattet werden, steht noch nicht fest.

Einen Vertrag für die kommende Saison haben Kevin Schmidt, Taylor Vause, Fabian Herrmann, Christoph Körner, Stefan Reiter und Kapitän Marc El-Sayed. „Mit allen anderen Spielern laufen die Gespräche bzw. die Verhandlungen“, sagt Geschäftsführer Andreas Ortwein: „Wir werden aber in Kürze weitere Entscheidungen veröffentlichen.“