Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Klarer Auftaktsieg für Frankfurt

/media/news/660/20220416_finale1erg_steph.jpg
Foto: Puckpix by Steph | 16.04.2022

Löwen gewinnen 7:0: mit gegen die Towerstars

Ohne anfängliches Abtasten ging es offensiv in die erste Finalpartie. Sowohl die Towerstars als auch die Löwen verbuchten gute Möglichkeiten, aber stets waren die jeweiligen Goalies zur Stelle und verhinderten einen Treffer. Die erste Strafe folgte in der zehnten Minute und bei den Hausherren musste Kyle Sonnenburg wegen Hakens in die Kühlbox. Die Hessen überstanden das Unterzahlspiel aber problemlos. In Folge agierten die Mainstädter druckvoller – mit Erfolg. Kevin Maginot brachte seine Mannschaft in Minute 18 in Front. Nur 55 Sekunden später traf Maginot erneut. Mit dem 2:0 für Frankfurt verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im zweiten Drittel hatte Towerstar Louis Latta die Chance zum Anschluss, aber Löwen-Goalie Jake Hildebrand verhinderte diese. Wenig später lag den Löwen das 3:0 auf dem Schläger, aber sie konnten die Scheibe nicht im Tor unterbringen. Oder doch? Die Hauptschiedsrichter konsultierten den Videobeweis. Nach erneuter Sichtung der Spielszene bestätigten sie ihre Kein-Tor-Entscheidung. Kurz darauf musste Denis Pfaffengut nach einer Behinderung auf der Gäste-Strafbank Platz nehmen. Im Powerplay traf Davis Vandane (28.) zum 3:0. Wenig später konnten die Oberschwaben ein weiteres Überzahlspiel nicht nutzen. Die Hausherren waren wieder komplett, da drängten sie auf den nächsten Treffer. Dieser fiel in der 34. Minute durch Rylan Schwartz. Ravensburg versuchte daraufhin das erste Tor zu erzielen, aber beim Frankfurter Schlussmann war immer wieder Endstation. Mit dem 4:0 ging es in die nächste Pause.

Die Hausherren agierten auch im dritten Spielabschnitt souverän und Constantin Vogt (46.) markierte das 5:0. In Folge gab es immer wieder Strafzeiten auf beiden Seiten. Bei Vier gegen Drei traf Löwe Reid McNeill (51.) zum 6:0. Die Hessen waren weiter in Torlaune und durch Yannick Wenzel fiel in Minute 54 der nächste Treffer. Somit bejubelten die Mainstädter einen 7:0-Auftaktsieg und Hildebrand einen Shutout.

7 - 0

(2:0;2:0;3:0)
Schüsse:
31:33 (10:8,13:15,8:10)

Löwen Frankfurt Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 1:0 Kevin Maginot (17:05/EQ), 2:0 Kevin Maginot (18:00/EQ), 3:0 Davis Vandane (27:17/PP1), 4:0 Rylan Schwartz (33:43/EQ), 5:0 Constantin Vogt (45:31/EQ), 6:0 Reid McNeill (50:54/PP1), 7:0 Yannick Wenzel (53:23/EQ)
Zuschauer: 6.770 Strafminuten: 12 / 8 Powerplay: 2-2 / 0-4
Schiedsrichter: Bauer, Stephan | Kannengießer, Daniel | Borger, Dominic | Van Himbeeck, Frederik | Ziehbold, Marc