Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Dominik Tiffels bleibt in Krefeld

/media/news/660/del2_allg_news_kevdk.jpg
Foto: Krefeld Pinguine | 29.04.2022

Neun Spieler verlassen den KEV

Die Krefeld Pinguine können sich auch in den kommenden Saisons auf den Einsatz Dominik Tiffels freuen. Der 28-jährige Verteidiger hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wird dem Club auch in der DEL2 erhalten bleiben. Für den gebürtigen Kölner, der im Nachwuchs lange für den KEV 81 aufs Eis ging, wird es im Seniorenbereich die zweite Spielzeit mit den Pinguinen werden. In der abgelaufenen Saison war er mit sieben Punkten (ein Tor, sechs Vorlagen) in 47 Einsätzen der Verteidiger mit der viertmeisten Eiszeit beim KEV.

Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Mit Dominik haben wir eine wichtige Säule in der Verteidigung für die kommende Saison an uns binden können. Er hat uns nicht nur auf dem Eis überzeugt, sondern hat sich auch als zuverlässiger Teamplayer präsentiert. Wir freuen uns, dass wir ihn weiterhin im Club behalten können.“

Dominik Tiffels: „Ich freue mich meinen Vertrag um zwei Jahre verlängert zu haben. Auch wenn letzte Saison schwierig war, umso größer ist die Motivation jetzt in der zweiten Liga alles zu geben um den Wiederaufstieg sofort zu schaffen. Die DEL2 wird kein Selbstläufer sein, aber ich hoffe mit der Unterstützung der Fans wird es eine erfolgreiche Saison. Ich freue mich auf die weiteren Jahre bei den Pinguinen.“

Tiffels spielte bis 2008 im Krefelder Nachwuchs, ehe es ihn zuerst nach Köln und Mannheim und nach einem Jahr in der amerikanischen Juniorenliga NAHL zur Saison 2014/15 auf Leihbasis nach Heilbronn zog. Anschließend war der Verteidiger fester Bestandteil von DEL- und DEL2-Mannschaften in Hamburg, Bremerhaven, Frankfurt, Kassel, Köln und bekanntlich in der letzten Saison an der Westparkstraße.

Neun Spieler verlassen den KEV

Des Weiteren verabschiedet der Club Jesper Jensen Aabo, Alexander Bergström, Patrik Hersley, Arturs Kulda, Niclas Lucenius, Philipp Mass, Thomas Valkvae Olsen, Maciej Rutkowski und Robert Sabolic, die in der DEL2 nicht mehr für die Krefeld Pinguine spielen werden. Die Pinguine danken allen für ihren Einsatz auf und neben dem Eis und wünschen ihnen alles Gute für die sportliche und private Zukunft.