Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Esbjörn Hofverberg wird Assistenztrainer in Crimmitschau

/media/news/660/del2_allg_news_epc.jpg
Foto: Eispiraten Crimmitschau | 14.05.2022

Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs

Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztrainer von Marian Bazany. Der 51-Jährige, welcher bis zuletzt noch für den ERV Schweinfurt professionell Eishockey spielte, rückt in den Trainerstab des DEL2-Clubs auf, bei welchem er selbst jahrelang als Spieler aktiv war, zum Publikumsliebling reifte und mittlerweile getrost als lebende Legende bezeichnet werden darf.

Den Namen Esbjörn Hofverberg dürfte in Eishockey-Deutschland mittlerweile ein Jeder kennen. So war es ein Novum, dass der im südkoreanischen Seoul geborene Deutsch-Schwede bis zu seinem 51. Lebensjahr professionell Eishockey spielte, darunter auch sieben Jahre in Crimmitschau (2001 bis 2006 und 2012 bis 2013), wo er nicht nur durch besondere Leistungen auffiel, sondern auch zum Publikumsliebling reifte. So bestritt der 1,66 Meter kleine Linksschütze insgesamt 294 Spiele für den ETC und die Eispiraten und erzielte dabei 34 Tore und 97 Vorlagen.

Hofverberg, der selbst in Crimmitschau lebt und dessen beide Kinder Chanel und Eden im Nachwuchs des ETC Crimmitschau e.V. spielen, kehrt nun an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück und rückt in den Trainerstab der Eispiraten auf. „Es war keine schwere Entscheidung, diesen Posten anzunehmen. Vielmehr ist es mir eine große Ehre, dass Ronny Bauer und Jörg Buschmann mir diese Stelle angeboten haben und ich für diesen Club arbeiten darf. Ich bin auch nach meiner Zeit hier immer ein halber Eispirat gewesen“, erklärt Esbjörn Hofverberg und ergänzt: „Ich bin aktuell noch in der Vorbereitungsphase und stehe in regem Austausch mit Marian Bazany. Welche Aufgaben am Ende genau auf mich zukommen, ist noch nicht hundertprozentig geklärt. Ich habe im Coaching-Bereich natürlich auch noch viel zu lernen, aber ich denke, mit Marian habe ich einen super Coach an meiner Seite, von dem ich viel lernen kann“.

Mit der Rolle des Assistenztrainers kommt auf Hofverberg nun ein neues Aufgabenfeld zu. Hierbei werden ihn die Verantwortlichen der Eispiraten bestens unterstützen und auch die Chance geben, sich über Lehrgänge und Weiterbildungen als Coach weiter zu entwickeln. „Der Kontakt zu Esa ist nie wirklich abgerissen. So haben wir uns mit dieser Idee schon länger beschäftigt. Wir sind froh, dass er sich für den gemeinsamen, hoffentlich auch langfristigen Weg mit uns entschieden hat. Wir sind uns sicher, dass der ganze Standort von dieser Entscheidung profitiert“, sagt Jörg Buschmann, Geschäftsführer des westsächsischen DEL2-Clubs. Nicht zuletzt soll Hofverberg, der in den Sommermonaten außerdem als Golflehrer arbeitet, die Identifikation am Standort stärken und der Mannschaft mit seiner jahrelangen und außergewöhnlichen Spielererfahrung helfen.