Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Nikolas Linsenmaier spielt weiterhin in Freiburg

/media/news/660/20220523_linsenmaier_chuc.jpg
Foto: Chuc Fotografie | 23.05.2022

Nick Pageau verlässt den EHC

Mit dem 28-jährigen Nikolas Linsenmaier kann der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die DEL2-Saison 2022/23 präsentieren.

Linsenmaier steht für Eishockey in Freiburg durch und durch. Fast 600 Spiele hat der Angreifer im Trikot des EHC Freiburg bereits absolviert und steht damit auf Rang drei der meisten Spiele in der Vereinsgeschichte. Mit über 600 Scorerpunkten, davon über 250 Tore, ist der Mann mit der Rückennummer 9 zudem der erfolgreichste deutsche Angreifer, der bisher für Freiburg die Schlittschuhe schnürte. In der abgelaufenen Saison kann der Linksschütze 22 Scorerpunkte in 49 Spielen vorweisen. In den Playoffs war er zudem mit sieben Punkten in sechs Spielen der Topscorer der Wölfe und maßgeblich am Erreichen des Viertelfinales beteiligt. Nun steht fest, dass „Niko“ auch in der kommenden Saison weiter für den EHC Freiburg auf Punktejagd gehen wird.

Sportdirektor Peter Salmik: „Wir haben die vergangene Saison gemeinsam akribisch aufgearbeitet, analysiert und auch kritisch betrachtet. Wir wissen, was er kann und was in ihm steckt und sind uns sicher, dass er wieder an seine Leistung anknüpfen kann. Auch er ist sich der Situation bewusst und weis, was wir von ihm erwarten. Wenn er sein Spiel gefunden hat, gehört er mit Abstand zu den besten deutschen Angreifern in der DEL2 und wir sind froh ihn weiter in unseren Reihen zu haben.“

Cheftrainer Robert Hoffmann: „Niko hatte eine schwierige Saison mit seiner Verletzung bereits in der Vorbereitung. Umso länger er gespielt hat, umso besser kam er rein und hat sich gerade hinten raus unheimlich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Seine eigenen Ansprüche sind höher, als das, was er in der abgelaufenen Saison phasenweise gezeigt hat und daran werden wir gemeinsam arbeiten. Auch für mich zählt er weiterhin zu den absoluten Topspielern in der Liga und wir sind mehr als froh einen solchen Spieler in unserem Team zu haben.“

Nikolas Linsenmaier selbst ergänzt: „Ich freue mich unheimlich, auch weiterhin für meinen Heimat- und Herzensverein auf dem Eis stehen zu dürfen. Gemeinsam werden wir alles dafür geben, an unsere Erfolge anzuknüpfen und unseren tollen Fans attraktiven Eishockey zu bieten. Hierzu möchte ich auch persönlich meinen Teil beitragen und kann es kaum erwarten, alle wieder in unserem „Wohnzimmer“ zu sehen.“

Verlassen wird den Verein hingegen Nicolas Pageau. Der 34-jährige Defensivspezialist hat sich gegen die Angebote des EHC Freiburg entschieden und wird eine neue Herausforderung suchen. Pageau kam in der Saison 2019/20 in den Breisgau und zeichnete sich schnell durch seine Ruhe, Erfahrung und Torgefährlichkeit als absoluter Leistungsträger und Publikumsliebling aus. In seinen drei Jahren beim EHC Freiburg trug der Verteidiger zudem das „A“ des Assistenzkapitäns auf der Brust und erzielte dabei insgesamt 128 Scorerpunkte. Wir bedanken uns bei Nicolas Pageau für seinen Einsatz und sein Engagement im Trikot des EHC Freiburg und wünschen ihm sportlich sowie privat alles Gute für seine weitere Zukunft.