Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Jan Hammerbauer bleibt in Selb

/media/news/660/20220607_hammerbauer_mw.jpg
Foto: Mario Wiedel | 07.06.2022

„The Hammer“ geht mit den Wölfen in die dritte gemeinsame Saison

Jan Hammerbauer unterschrieb einen Einjahresvertrag und bleibt den Selber Wölfen somit für die neue Spielzeit erhalten. In der Saison 2020/2021 stieß Hammerbauer zum Wolfsrudel und feierte mit dem Team neben der Oberligameisterschaft auch den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse. Trainer und Vorstandschaft waren damals schon von dem sympathischen Stürmer begeistert und es war schnell klar: Mit dem Deutsch-Tschechen möchte man auch in die erste DEL2-Saison starten. Doch schon in der Vorbereitung rückte dieser Wunsch in weite Ferne, denn “The Hammer” zog sich beim Testspiel gegen den Oberligisten Höchstadter EC eine schwere Oberkörperverletzung zu und musste bis Ende Dezember 2022 pausieren.
Kaum wieder auf dem Eis, wusste der 29-jährige Stürmer aber zu überzeugen, weswegen man ihn nun erneut mit einem Einjahresvertrag ausstattete.

Bis zum 26. Dezember musste man warten, ehe man die Nummer 90 bei seinem ersten DEL2-Ligaspiel auf dem Eis sehen konnte. “Ich war drei Monate lang verletzt. Es war ein großartiges Gefühl, endlich wieder mit der Mannschaft trainieren und vor allem spielen zu können”, denkt Hammerbauer an die lange Verletzungspause, ausgerechnet in der ersten DEL2-Saison der Selber Wölfe, zurück. Er hatte hart an sich gearbeitet, um am Ende wieder zurück aufs Eis zu kommen. Am Klassenerhalt hatte er nie wirklich gezweifelt: ”Wir wussten alle, dass das Team das Potenzial hatte, um die Klasse halten zu können. Wenn man daran gezweifelt hätte, hätten wir gleich gar nicht erst spielen brauchen. Als wir dann wieder mit vier kompletten Reihen auflaufen konnten, war ich mir sogar sicher, dass wir das packen.” Die Saison 2021/2022 hat er nun aber abgehakt: “Die letzte Spielzeit ist vorbei – Zeit nach vorne zu blicken und den Fokus auf die kommende Saison zu richten.”

Seine Ziele für die kommende Saison sind bereits klar definiert. „Unser gemeinsames Ziel sollte das Erreichen der Playoffs sein. Selb ist eine Eishockey-Stadt, die Leute hier im Verein sowie auch die Fans verdienen es einfach, Spitzen-Eishockey zu erleben. Der Standort verändert sich gerade gravierend, allein der Um- und Anbau an der NETZSCH-Arena ist wahnsinnig spannend und faszinierend. Ich bin wirklich gespannt, wie sich das alles entwickelt”, freut sich der gebürtige Tscheche mit Blick auf die neue Spielzeit. “Deswegen werden wir als Team sicher alles geben, um großartiges Eishockey zu bieten.” Aber auch persönlich verfolgt der zweifache Familienvater, der sich mit seiner Familie in Selb pudelwohl fühlt, energisch seine Ziele: “Ich möchte mich von Saison zu Saison – von Spiel zu Spiel steigern und verbessern und immer das Beste geben. Für mich ist es dann gut, wenn ich der Mannschaft helfen kann,
erfolgreich zu spielen.”

Hammerbauer freut sich auf die kommende Saison, vor allem, wenn er dann in der zum Teil bereits umgebauten NETZSCH-Arena auflaufen darf. „Ich freue mich schon besonders auf spannende Eishockey-Matches gegen die anderen DEL2-Clubs in der umgebauten NETZSCH-Arena mit unseren lauten Fans im Rücken.“