Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Jakub Kania wechselt nach Bayreuth

/media/news/660/20220608_kania_th.jpg
Foto: Thomas Heide | 08.06.2022

Verteidiger kommt von den Füchsen zu den Tigers

Von den Lausitzer Füchsen wechselt Jakub Kania an den Roten Main. Der 31-jährige Verteidiger unterschreibt einen Vertrag für die kommende Spielzeit.

In Cesky Tesin im äußersten Osten Tschechiens an der Grenze zu Polen geboren, durchlief Kania den Nachwuchs des HC Ocelari Trinec und kam – von der U16 bis zur U20 – in diversen Nachwuchsnationalmannschaften seines Heimatlandes zum Einsatz. Dort spielte er auch erstmals in der ersten tschechischen Liga. In den folgenden Jahren pendelte der heute 31-Jährige zwischen erster und zweiter Liga, unterbrochen von einem Jahr in der Slowakei und Polen. Zur Saison 2017/2018 folgte dann der Wechsel nach Weißwasser, wo der Linksschütze die letzten fünf Spielzeiten verbrachte.

Insgesamt absolvierte Kania 246 Spiele in der DEL2, dabei gelangen ihm 12 Treffer und 47 Vorlagen. Wie die Tigers mussten auch die Lausitzer Füchse in der vergangenen Saison in den Playdowns bangen, setzten sich aber in der ersten Runde deutlich gegen die Tölzer Löwen durch.

„Besonders die Besetzung der Defensive ist bei der aktuellen Marktlage eine Herkules-Aufgabe. Der Markt ist hart umkämpft, man muss sich sehr früh und sehr intensiv um mögliche Kandidaten kümmern“, erklärt Tigers-Geschäftsführer Matthias Wendel die Verpflichtung: „Wir sind sehr froh, dass wir mit Jakub einen gestandenen Verteidiger im besten Eishockeyalter von einem Engagement in Bayreuth überzeugen konnten. Er soll und wird einen großen Anteil daran haben, die Defensive zu stabilisieren, damit wir deutlich weniger Gegentore als zuletzt hinnehmen müssen.“