Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Krefeld Pinguine verpflichten Davis Koch

/media/news/660/20220616_koch_cf.jpg
Foto: Christian Fölsner | 16.06.2022

Deutsch-Kanadier vorerst letzten Neuzugang bei den Krefeldern

Die Krefeld Pinguine verstärken sich auf der Center-Position durch Davis Koch. Der 24-jährige Deutsch-Kanadier stand zuletzt beim ERC Ingolstadt unter Vertrag und kam in der abgelaufenen Saison inklusive Playoffs auf 30 Einsätze in der PENNY DEL. Zu Beginn der Saison stand der Linksschütze noch beim EV Landshut unter Vertrag, ehe er zu den Panthern wechselte. Zu den neun DEL2-Einsätzen dort kamen per Leihe drei weitere bei den Heilbronner Falken hinzu. 

Geschäftsführer Sergey Saveljev: „Davis ist ein technisch starker und noch vergleichsweise junger Spieler, der beweisen möchte, dass er unterschätzt wird und sein Potenzial noch nicht erreicht hat. Er zeigt unglaubliche Motivation und ist auch menschlich eine gute Addition für den Kader. Davis Stärke liegt in der Offensivzone, er zögert aber auch nicht in der Verteidigungszone hart zu arbeiten und Schüsse zu blocken. Wir freuen uns mit unserem vorerst letzten Spieler-Transfer ein so nützliches Puzzleteil dazugewonnen zu haben.“

Der in Surrey geborene und in der Okanagan Hockey Academy ausgebildete Stürmer wurde beim „WHL Bantam Draft“ 2013 von den Edmonton Oil Kings in die kanadische Juniorenliga WHL gedraftet. Für die Oil Kings und die Vancouver Giants kam Koch dort auf insgesamt 359 Einsätze mit 284 Punkten (99 Tore, 185 Vorlagen). 2019 folgte der Wechsel des Kanadiers mit deutscher Staatsbürgerschaft in die DEL2 zu den Heilbronner Falken, bei denen er bis zu seinem Wechsel letzte Saison stürmte.