Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Rote Teufel und Herner EV kooperieren

/media/news/660/del2_2223_allg_news_grau_.jpg
Foto: EC Bad Nauheim | 08.07.2022

Leon Köhler wechselt an den Gysenberg

Der EC Bad Nauheim erweitert sein Oberliga-Netzwerk und wird zukünftig die Partnerschaft mit dem Herner EV intensivieren.

“In der Vergangenheit haben wir schon einmal hervorragend mit dem HEV zusammengearbeitet. Der Kontakt nach Herne ist seitdem nie abgerissen und mit Coach Danny Albrecht verstehe ich mich hervorragend, was die Kooperation auf eine vertrauensvolle Basis stellt”, sagt Trainer Harry Lange zur bevorstehenden Partnerschaft mit dem Traditionsverein aus dem Ruhrpott.

Miners-Coach Danny Albrecht freut sich: „Wir haben in dieser Saison viele junge Spieler, die auch eine Perspektive für die DEL2 gesucht haben. Diese kann Bad Nauheim bieten. Dazu verstehe ich mich bestens mit Harry Lange. Der Austausch ist nie abgebrochen und wird jetzt wieder intensiver.“

“Der gute Kontakt mit Jürgen Schubert und Danny Albrecht bestand in den letzten zwei Jahren weiterhin. Wir haben uns jetzt im Frühjahr zusammengesetzt und wollen die Zusammenarbeit wieder ausbauen. Herne hat einige talentierte junge Spieler im Kader, denen wir die Chance geben wollen, bei uns mit zu trainieren – und bei Möglichkeit auch mal in der DEL2 zu spielen. Gleichermaßen schauen wir natürlich auch, dass unsere jungen Leute an einzelnen Spieltagen in der Oberliga zum Einsatz kommen können, wenn sie bei uns temporär weniger Eiszeit haben”, erklärt EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.

Verlassen wird die Roten Teufel Leon Köhler. Das Eigengewächs, das in den vergangenen beiden Spielzeiten fester Bestandteil der DEL2-Mannschaft war, wechselt fest zum Herner EV und wird dort mit einer Förderlizenz für die Roten Teufel ausgestattet.

“Leon wird weiterhin einmal die Woche in Bad Nauheim mit uns trainieren, soll aber Spielpraxis in der Oberliga sammeln. Wir werden seine Entwicklung weiterhin genau beobachten”, meint Harry Lange.