Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Krefeld und Düsseldorf kooperieren

/media/news/660/del2_2223_kev_news_grau_.jpg
Foto: Krefeld Pinguine | 11.07.2022

Wer aufseiten der DEG mit einer Förderlizenz ausgestattet werden wird, klärt sich im Laufe der Vorbereitung.

Die Düsseldorfer EG wird in der kommenden Spielzeit der neue DEL-Kooperationspartner der Krefeld Pinguine. Durch die Kooperation der langjährigen sportlichen Rivalen sollen junge Talente an beiden Standorten weiter gefördert werden. Wer aufseiten der DEG mit einer Förderlizenz ausgestattet werden wird, klärt sich im Laufe der Vorbereitung.

Sergey Saveljev, Geschäftsführer: „In der geschlossenen Kooperation mit der DEG sehen wir eine hilfreiche Perspektive auf beiden Seiten. Die jungen Talente, die bei unseren gegnerischen Freunden aus Düsseldorf unter Vertrag stehen und die wir in diesem Jahr schmerzlich vermissen werden, erhalten nicht nur Eiszeit und die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln, sie werden auch den bestehenden Kader ergänzen und zu einer helfenden Hand. Da die Entfernung gering und das professionelle Umfeld in beiden Clubs groß ist, versprechen wir uns am Ende des
Tages von der Kooperation eine perfekte Zusammenarbeit. Wir freuen uns und sind glücklich über diese sportliche Zusammenkunft.“

Niki Mondt, Sportdirektor DEG Eishockey GmbH: „Die Kooperation mit Krefeld bietet durch die Nähe beider Standorte optimale Bedingungen für eine Zusammenarbeit. Sie gibt beiden Teams die Möglichkeit, sehr kurzfristig junge Spieler dort einzusetzen, wo sie gebraucht werden und entsprechende Einsatzzeiten bekommen können. Im Fokus steht die Entwicklung der jungen Profis und wir gehen davon aus, dass beide Clubs und die Jungs von dem Austausch profitieren werden. Ich bedanke mich auch für die bisherige Zusammenarbeit und das Verständnis der Dresdner Eislöwen und insbesondere Matthias Roos. Leider konnte die Kooperation mit Dresden aufgrund der Pandemie und der Entfernung nicht immer optimal gelebt werden.”