Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Eisbären vermelden Abgang

/media/news/660/20220720_nico_mel.jpg
Foto: Melanie Feldmeier, arSito | 20.07.2022

Nico Kroschinski verlässt die Eisbären Regensburg

Abgang aus dem Meisterkader: Eigengewächs Nico Kroschinski verlässt die Eisbären Regensburg trotz laufenden Vertrags. Der Stürmer stammt aus dem Regensburger Nachwuchs, abgesehen von kurzen Gastspielen in Straubing und Pfaffenhofen lief der heute 24-Jährige ausschließlich für Regensburg, seine Heimat- und Geburtsstadt auf. Kroschinski erklärt die
Gründe für seine Vertragsauflösung: „Leider kann ich das Berufliche mit dem Sport nicht mehr vereinbaren, da in der DEL2 der zeitliche Aufwand deutlich höher ist als noch in der Oberliga. Ich bin dankbar für die Jahre, in denen ich für meinen Heimatverein spielen durfte und wünsche den Jungs auf ihrem Weg in der DEL2 nur das Beste!“

Kroschinski kommt insgesamt auf 118 Spiele für Regensburg in der Eishockey-Oberliga und war Teil des Teams, dass in der abgelaufenen Spielzeit die Meisterschaft in der Oberliga holte und in die zweite Liga aufstieg. Er erzielte in seiner Zeit bei den Eisbären 17 Treffer selbst und bereitete 21 weitere vor (38 Punkte).

Eisbären-Geschäftsführer Christian Sommerer bedauert den Abgang: „Jeder Spieler im Meisterteam hat seinen Teil zum Erfolg beigetragen und hätte es sich somit auch verdient, sich in der DEL2 zu beweisen. Unsere große Stärke war die geschlossene Teamleistung und der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und gerade ein Abgang eines waschechten Regensburgers, der sich voll mit dem Club identifiziert, tut immer weh. Wir danken Nico Kroschinski für seinen großen Einsatz für seinen Heimatverein und wünschen ihm für die Zukunft sportlich, privat
und beruflich nur das Allerbeste!“