Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

DEL2-Perspektiv-Camp: Schulungen und Vorträge runden Tagesprogramm ab

/media/news/660/20220722_hidcamp_del2.jpg
Foto: DEL2 | 22.07.2022

Partnerschaft mit Hockey is Diversity wird fortgeführt

Das DEL2-Perspektiv-Camp bietet den jungen Teilnehmern im Sommer zur Vorbereitung fünf Tage lang ein volles Programm. Die Eishockeyspieler werden intensive On- und Off-Ice-Einheiten durchführen, um sich besten auf die anstehende Spielzeit vorzubereiten. Ziel ist es zudem, die Sportler auf eine Profi-Laufbahn ein Stück weit vorzubereiten und die Voraussetzungen dafür näher zu bringen. Somit finden mittags zusätzliche Informationsveranstaltungen statt. Am Donnerstag gibt es Einblicke in die Social Media Welt: Was sollten die jungen Profis beachten, welche Vorteile und auch Nachteile kann Facebook und Co. mit sich bringen? Zudem werden auch die Heilbronner Falken Spieler Corey Mapes und Julian Lautenschlager zu Gast sein und Einblicke in die Profi-Welt geben.

Zu den Vorträgen gehört auch ein gemeinsamer Austausch mit Hockey is Diversity. Die Partnerschaft bestand bereits im letzten Jahr beim DEL2-Perspektiv-Camp und wird auch in diesem Jahr statfinden. Hockey is Diversity und die DEL2 gehen somit weiterhin einen gemeinsamen Weg im Kampf gegen Rassismus sowie Diskriminierung und beide setzen sich für eine inklusive Willkommenskultur im Eishockey ein. Hockey is Diversity stellt zudem drei junge Teilnehmer und übernimmt die Kosten. 

Am Freitag ist auch Calvin Pokorny beim DEL2-Perspektiv-Camp zu Gast. Am Samstag folgt ein Votrag über die Schiedsrichter im Eishockey. An diesem Tag werden Lars Brüggemann (Leiter Schiedsrichter-Ausbildung des DEB) sowie Stefan Vogl (Schiedsrichterbeauftragter der DEL2 und Mitglied im DEB-Schiedsrichterausschuss) vor Ort sein. 

Über Hockey is Diversity

HOCKEY IS DIVERSITY e.V. (HiD) ist ein gemeinnütziges internationales Netzwerk von aktuellen und ehemaligen Amateur- sowie Profi-Eishockeyspielern, der sich aktiv gegen Rassismus, Rechtsextremismus, Diskriminierung und eine inklusive Willkommenskultur im Eishockey einsetzt. Der gemeinnützige Verein wurde im Jahr 2010 von dem ehemaligen DEL-Spieler Dr. Martin Hyun und Peter Goldbach ins Leben gerufen.