Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Wölfe und Alligators kooperieren weiter

/media/news/660/del2_2223_sel_news_grau_.jpg
Foto: Selber Wölfe | 31.07.2022

Zehn Spieler aus dem Selber Kader sind auch für Höchstadt spielberechtigt

Bei den Kooperationspartnern der Selber Wölfe wird es im Vergleich zur vergangenen ersten DEL2-Saison keine Änderungen geben. Nachdem die Fortführung der Zusammenarbeit mit unserem Penny DEL-Partner Bietigheim Steelers ja schon vor einiger Zeit verkündet wurde, wir nun erklärt, dass die bewährte Kooperation mit dem Partner in der Oberliga Süd, den Höchstadt Alligators, eine Fortsetzung findet.

„Gerade für unsere jungen Spieler ist es wichtig, dass sie regelmäßig im Spielbetrieb Eiszeit bekommen, damit sie gleich voll da sind, wenn wir sie im DEL2-Kader benötigen. Deshalb planen wir, Spieler nach Höchstadt abzustellen, wenn unser Kader voll ist. Das hat bereits letzte Saison hervorragend funktioniert, weshalb wir die Kooperation mit dem Höchstadter EC – auch aufgrund der kurzen Entfernung – sehr gerne fortsetzen“, so Wölfe-Geschäftsführer Jürgen Golly zu den Zielen hinter der Kooperation. Im Gegenzug kann es auch sein, dass der ein oder andere junge Akteur aus dem Aischgrund mal DEL2-Luft bei den Selber Wölfen schnuppern darf.

Folgende Spieler aus dem Kader der Selber Wölfe können auch für die Höchstadt Alligators auflaufen: Torhüter Justin Spiewok, die Verteidiger Max Gimmel, Michael Schaaf, Elias Pata und Mauriz Silbermann sowie die Stürmer Oliver Noack, Lukas Klughardt, Philip Woltmann, Nikita Naumann und Moritz Serikow.