Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Lane Scheidl verstärkt den Füchse-Sturm.

/media/news/660/del2_2223_lfx_news_grau_.jpg
Foto: Lausitzer Füchse | 05.08.2022

Richard Mueller geht in den (Eishockey)-Ruhestand.

Die Lausitzer Füchse werden in der kommenden Saison mit vier Kontingentspielern starten. Die
vierte und damit letzte Stelle besetzt der Kanadier Lane Scheidl.


Der Stürmer wurde in Saskatoon in der Provinz Saskatchewan geboren. Dort begann er auch
seine Karriere. In der WHL (Western Hockey League), einer der Top-Juniorenligen in Kanada,
spielte er für die Vancouver Giants, Red Deer Rebels und Regina Pats. Seine Profilaufbahn
begann 2013, als er in die AHL (American Hockey League) zu den Worcester Sharks wechselte.
Er absolvierte insgesamt 34 Spiele in der zweithöchsten nordamerikanischen Spielklasse. Nach
einem kurzen Engagement bei den Ontario Reign wechselte er 2014 schließlich in die ECHL zu
den Kalamazoo Wings. Dort spielte er bis 2018.


Dann folgte der Wechsel nach Europa zum HK Nitra in die Slowakei. In seiner ersten Saison
überzeugte er mit 42 Scorerpunkten in 75 Spielen und wurde für eine weitere Saison verpflichtet.
Doch 2020 ging er wieder zurück nach Amerika und spielte in der ECHL für die Kansas City
Mavericks. Im zweiten Jahr führte der 1,83 m große Linksschütze das Team als Kapitän an,
wechselte dennoch während der Saison 2021/2022 zurück nach Europa und schloss sich dem
Storhamar IL in der ersten norwegischen Eliteliga an.


Lane Scheidl konnte bisher viele Erfahrungen in verschiedenen Mannschaften und
Organisationen sammeln. Seine Entscheidung, nun in Weißwasser zu spielen ist für den
30-jährigen ein weiterer Schritt, seine Fähigkeiten in einer europäischen Liga unter Beweis zu
stellen.


Co-Trainer Andrè Mücke: „Wir freuen uns auf Lane. Er bringt alle Attribute mit, nach denen wir
gesucht haben. Er ist ein kompletter Spieler mit optimaler Arbeitseinstellung, der die Mannschaft in
den Vordergrund rücken lässt. Er bringt neben seinen läuferischen Fähigkeiten auch
Führungsqualitäten und Europaerfahrung mit.“


Lane Scheidl wird in Weißwasser die Rückennummer 23 tragen.


Mit der Verpflichtung von Lane Scheidl sind die Personalplanungen bei den Lausitzer Füchsen
vorerst abgeschlossen.

 

Richard (Richie) Mueller hingegen beendet seine sehr erfolgreiche sportliche Karriere. Künftig wird
sich der 40-jährige auf seine berufliche Laufbahn konzentrieren, auf die er sich in seinem
Heimatland Kanada vorbereitet.


Die Füchse bedanken sich bei “Richie” für sein Engagement und seinen stets unermüdlichen Einsatz im
Füchse-Dress, für die vielen schönen Tore und vor allem die emotionalen Momente, die er in
der letzten Saison bescherte. Sie wünschen ihm für seine neuen Lebensabschnitt und die damit
verbundenen Aufgaben alles Gute.