Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Frédérik Cabana wird ein Falke

/media/news/660/20221024_cabana_pk.jpg
Foto: Pressefotograf Kolb | 24.10.2022

Allrounder kommt von den Tigers zu den Falken

Die Heilbronner Falken sind nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben Frédérik Cabana lizenziert. Mit „Freddy” Cabana kehrt ein alter Bekannter in die Käthchenstadt zurück. Der 36-jährige Allrounder schnürt damit wieder die Schlittschuhe für das Team, für welches er in der Saison 2009/2010 als erstes in Deutschland gespielt hatte. Damals gelangen ihm 41 Punkte, darunter 16 Tore in 29 Zweitligaspielen. Die nächsten drei Spielzeiten stand der Mann aus Québec für die Ravensburg Towerstars auf den Eis. Mit den Oberschwaben konnte er 2011 gleich die Zweitligameisterschaft feiern.

Nach 34 Spielen in der DEL für die Hamburg Freezers und 8 European Trophy und 5 CHL-Spielen kehrte Cabana in der Saison 2014/2015 in die DEL2 zurück und konnte mit den Bietigheim Steelers zweimal die DEL2-Meisterschaft gewinnen.

Nach einem Jahr in Bad Nauheim und Bayreuth, wo er in dieser Saison noch zehn Spiele machte, verstärkt Cabana nun das Team der Heilbronner Falken und soll bereits am Freitag beim Heimspiel gegen den EV Landshut mit der Rückennummer #37 auflaufen.

Head Coach Jason Morgan: „Die Falken Familie heißt Freddy Cabana herzlich willkommen im Team. Wir sind uns sicher, dass Freddy uns auf und neben dem Eis mit seiner Erfahrung weiterhelfen wird. Er ist sowohl als Stürmer als auch Verteidiger einsetzbar. Zudem ist Freddy sehr stark am Bully, spielt hart und geht keinem Check aus dem Weg. Er wird eine wichtige Verstärkung für unser Team. Wir freuen uns auf seine Ankunft diese Woche.“

Freddy Cabana: „Ich freue mich riesig nach Hause zu kommen. Dass ich nach 13 Jahren wieder das Falken-Trikot tragen darf, ist wirklich was ganz Besonderes für mich. Es macht mich glücklich, endlich “zu Hause”  vor den Heilbronner Fans, meiner Familie und meinen Freunden spielen zu dürfen. Ich kann es kaum erwarten, die Jungs und das gesamte Team kennenzulernen und auf die laufende Saison mit dem Ziel, ganz weit nach vorne zu kommen.“