Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Yannick Hänggi verlässt die Eispiraten

/media/news/660/20221109_haenngi_pk.jpg
Foto: Peter Kolb | 09.11.2022

Verteidiger sucht neue Herausforderung in der Schweiz

Die Eispiraten Crimmitschau und Yannick Hänggi werden ab sofort getrennte Wege gehen. Der deutsch-schweizerische Verteidiger, der erst kurz vor Saisonbeginn zu den Westsachsen stieß und mit einem befristeten Vertrag bis zur Länderspielpause ausgestattet war, wird sich dem EHC Olten, einem Top-Club in der zweiten schweizerischen Liga, anschließen.

„Wir hatten die Option den Vertrag mit Yannick zu verlängern und hätten dies auch gern getan. Er sah allerdings eine Chance, noch einmal auf einem hohen Level in der Schweiz zu spielen und den Aufstieg in die NLA zu schaffen. Deshalb sind wir seinem Wunsch nachgekommen und lassen ihn schweren Herzens nach Olten ziehen“, erklärt Teammanager Ronny Bauer, der Hänggi, gemeinsam mit Cheftrainer Marian Bazany, erst kurz vor Saisonbeginn, aufgrund des langfristigen Ausfalls von Nick Walters, verpflichtete.

Hänggi, der in der vergangenen Spielzeit noch für die Krefeld Pinguine in der DEL spielte und während der Vorbereitung ein Tryout bei den Kölner Haien absolvierte, erzielte für die Eispiraten 17 Spiele in der DEL2 und kam dabei auf drei Tore und drei Vorlagen.

Die Eispiraten wünschen ihm sportlich und auch privat alles Gute für seine Zukunft und drücken ihm die Daumen, dass er mit dem EHC Olten den Aufstieg in die erste Liga schafft.