Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Phillip Maurer bleibt ein Husky

/media/news/660/20230112_maurer_jmd.jpg
Foto: JMD Photographie | 13.01.2023

Aktuell arbeitet der Torhüter an seinem Comeback

Nach der Weiterverpflichtung von Alec Ahlroth, wird auch Torwart Phillip Maurer weiterhin das Trikot der Nordhessen tragen.

Ausgebildet wurde der 22-Jährige bei seinem Heimatverein EV Landshut. Dort durchlief er alle Nachwuchsteams und sammelte erste Erfahrungen im Profi-Eishockey. Zudem zählt Maurer seit der U19 zum Team der Junioren-Nationalmannschaft und nahm 2020 an der U20-Weltmeisterschaft für das deutsche Team teil.

Die vergangenen beiden Jahre gehörte Maurer zum Kader der Kölner Haie und war per Förderlizenz für den EC Bad Nauheim in der DEL2 aktiv. Besonders in der letzten Saison überzeugte Maurer mit einer starken Fangquote von 92,2 Prozent und einem Gegentorschnitt von 2,34.

In der Vorbereitung zur laufenden Saison verletzte sich Maurer jedoch schwer am Knie und kam deswegen leider noch zu keinem Hauptrunden-Einsatz für die Schlittenhunde. Aktuell befindet sich der Goalie weiterhin in bester medizinischer Versorgung und arbeitet täglich hart an seinem Comeback.

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Philipp ist einer der besten deutschen Nachwuchstorhüter im Land, der unabhängig seiner schweren Verletzung fester Bestandteil unseres Teams ist und war. Wir möchten ihm weiterhin die Möglichkeit geben, bei uns den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu machen. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei unserer medizinischen Abteilung bedanken, die auch in Philipps Fall abermals großartige Arbeit leisten und geleistet haben.“

Philipp Maurer: „Ich freue mich auch in der kommenden Saison Teil des Rudels zu sein. Aktuell arbeite ich hart an meinem Comeback, um vielleicht noch diese Saison für euch auflaufen zu dürfen!“