menu logo

Frankfurt trennt sich mit sofortiger Wirkung von Coach Paul Gardner

/media/news/660/logo_loewen.jpg
Foto: Löwen Frankfurt | 17.03.2018
Sportdirektor Franz-David Fritzmeier übernimmt Chefposten hinter der Bande

Paukenschlag beim amtierenden Meister: Die Löwen Frankfurt haben sich mit sofortiger Wirkung von Coach Paul Gardner getrennt. Aufgrund von Aussagen Gardners gegenüber den Medien in Verbindung mit der sportlichen Situation sind die Löwen Frankfurt zum Handeln gezwungen und haben den 62-Jährigen freigestellt.

Für die laufenden Playoffs bündeln die Löwen nun Ihre Kräfte. An der Bande wird Sportdirektor Franz-David Fritzmeier übernehmen, der das Team schon morgen beim dritten Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Kassel Huskies betreuen wird.

Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer: „Nachdem wir nun nach den ersten beiden Playoff-Viertelfinalspielen eine sehr herausfordernde Situation haben, möchten wir mit diesem Impuls nochmal alles versuchen, um den ersten Sieg in der Playoff-Serie gegen Kassel zu landen.“

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Zusammen mit den beiden Löwen-Gesellschaftern Stefan Krämer und Andreas Stracke sind wir nach einem langen, intensiven Dialog nach Spiel 2 am Freitagabend zum gemeinsamen Entschluss gekommen, diesen Schritt jetzt noch zu gehen.“

Franz-David Fritzmeier, der über die A-Trainerlizenz verfügt, wird nur für die laufenden Playoffs an der Bande bleiben und sich dann wieder ganzheitlich seiner eigentlichen Aufgabe – der als Sportdirektor – widmen.

Die Löwen Frankfurt bedanken sich bei Paul Gardner für seine Amtszeit in Frankfurt und wünschen Ihm und seiner Familie alles Gute.

Foto: City-Press