menu logo

Endlich geht es los – die spannendste Eishockeyzeit beginnt

/media/news/660/20190314_endrunden_del2.jpg
Foto: DEL2 | 14.03.2019
Alle sächsischen Clubs stehen in den Playoffs

Auf in die Endrunden: Die fünfte Jahreszeit beginnt am Freitag und die Vorfreude ist groß. Doch nicht nur die Fans freuen sich auf die anstehenden Spiele, auch die Mannschaften können es kaum erwarten. In der jeweiligen Best-of-Seven-Serie gilt es für die Clubs vier Siege im Viertelfinale zu holen, um in die nächste Runde zu kommen. Dabei stehen alle drei Clubs aus Sachsen in den Playoffs. Eine weitere Serie wollen die Teams hingegen in den Playdowns vermeiden. Es gilt mit vier Siegen den Klassenverbleib zu schaffen.

 

Löwen Frankfurt – Eispiraten Crimmitschau

Am Dienstagabend bejubelten die Eispiraten den Einzug in das Viertelfinale. Diesen Schwung aus den Pre-Playoffs wollen die Sachsen mitnehmen. Dabei treffen die Pleißestädter auf keinen Geringeren als den Hauptrunden-Sieger. Frankfurt stellte in der Hauptrunde die stärkste Offensive und kassierte die zweitwenigsten Gegentore. Auch wenn die Löwen alle vier Spiele gegen Crimmitschau gewonnen haben, so waren doch drei von vier Partien sehr eng. Zwei Duelle konnten erst im Penaltyschießen entschieden werden. Ob das erste Aufeinandertreffen in den Playoffs ebenfalls in die Verlängerung geht, entscheidet sich am Freitag ab 19:30 Uhr in der Eissporthalle Frankfurt.

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

26.10.18 Löwen Frankfurt - Eispiraten Crimmitschau 4:3

26.12.18 Eispiraten Crimmitschau - Löwen Frankfurt 2:3 n.P.

27.01.19 Löwen Frankfurt - Eispiraten Crimmitschau 9:1

03.03.19 Eispiraten Crimmitschau - Löwen Frankfurt 4:5 n.P.

 

Bietigheim Steelers – Dresdner Eislöwen

Bietigheim gegen Dresden – eine Begegnung, die es in der Playoff-Vergangenheit der DEL2 schon zwei Mal gab. Immer entschieden die Steelers die Serie für sich. Dies wollen die Dresdner nun ändern. Nach der geglückten Viertelfinal-Teilnahme über die Pre-Playoffs sind die Sachsen nun eingespielt. In der laufenden Saison gab es jeweils zwei Siege für die Schwaben und die Elbestädter. Der noch amtierende Meister möchte den Titel verteidigen. Wer im Viertelfinale das erste Achtungszeichen setzt, zeigt sich am Freitag ab 20:00 Uhr in der EgeTrans Arena.

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

28.09.18 Dresdner Eislöwen – Bietigheim Steelers 6:5

18.11.18 Bietigheim Steelers - Dresdner Eislöwen 3:4 n.V.

28.12.18 Dresdner Eislöwen – Bietigheim Steelers 2:5

01.03.19 Bietigheim Steelers - Dresdner Eislöwen 6:3

 

Ravensburg Towerstars – EC Bad Nauheim

Wird das Heimrecht zum Vorteil? Werden die Ergebnisse der Hauptrunde betrachtet, fällt auf, dass in den bisherigen Begegnungen der laufenden Saison stets die Heimmannschaft das Eis als Sieger verlassen hat. In der Best-of-Seven-Serie haben die Towerstars das Heimrecht, es darf gespannt sein, ob sich diese Bilanz weiter fortsetzt. Auch die Special Teams können einen wichtigen Faktor spielen. Bad Nauheim hatte in der Hauptrunde das effizienteste Powerplay und das zweitbeste Unterzahlspiel. Wer Spiel eins für sich entscheidet, zeigt sich am Freitag ab 20:00 Uhr in der CHG Arena.

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

07.10.18 EC Bad Nauheim – Ravensburg Towerstars 7:5

25.11.18 Ravensburg Towerstars - EC Bad Nauheim 4:2

04.01.19 EC Bad Nauheim – Ravensburg Towerstars 6:3

03.03.19 Ravensburg Towerstars - EC Bad Nauheim 5:4 n.V.

 

ESV Kaufbeuren – Lausitzer Füchse

Eins steht bereits im Vorfeld fest – das Spiel findet vor ausverkaufter Kulisse statt. In drei von vier Begegnungen setzte sich das Gastteam durch. Erst im letzten Aufeinandertreffen gab es einen Heimsieg. Diesen bejubelten die Weißwasseraner. Auch wenn die Hauptrunden-Ergebnisse recht klar aussehen, so waren es stets enge und packende Spiele. Welches Team sich den ersten Sieg sichern kann, entscheidet sich am Freitag ab 19:30 Uhr in der erdgas schwaben arena.

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

05.10.18 ESV Kaufbeuren – Lausitzer Füchse 4:6

23.11.18 Lausitzer Füchse - ESV Kaufbeuren 2:4

06.01.19 ESV Kaufbeuren – Lausitzer Füchse 2:5

10.02.19 Lausitzer Füchse - ESV Kaufbeuren 6:3

 

Bayreuth Tigers – Deggendorfer SC

In der Hauptrunde bejubelte der Deggendorfer SC vier Siege gegen Bayreuth. Dabei fielen, bis auf eine Ausnahme, viele Tore. In diesen drei Partien war sieben die magische Zahl, denn der DSC erzielte in drei Duellen stets sieben Treffer. Die Tigers wollen die Siegesserie der Deggendorfer beenden. Beide Teams kämpfen um den Verbleib in der Liga und wollen den Gang in die zweite Runde der Playdowns vermeiden. Wer den ersten Sieg holt, zeigt sich am Freitag ab 20:00 Uhr im Tigerkäfig.

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

05.10.18 Deggendorfer SC – Bayreuth Tigers 7:5

23.11.18 Bayreuth Tigers – Deggendorfer SC 0:7

06.01.19 Deggendorfer SC – Bayreuth Tigers 2:0

10.02.19 Bayreuth Tigers – Deggendorfer SC 6:7

 

Tölzer Löwen – EHC Freiburg

Erst am letzten Hauptrunden-Wochenende trafen beide Teams aufeinander – mit einem klaren Sieg der Tölzer Löwen. Insgesamt gab es in der laufenden Saison drei Erfolge für Bad Tölz, Freiburg sicherte sich einen Sieg. Bei beiden Mannschaften gab es einen Trainerwechsel innerhalb der Saison. Vor allem die „Buam“ konnten unter Coach Scott Beattie punkten und sich so das Heimrecht in den Playdowns sichern. Wer den ersten Sieg in der Serie holen kann, zeigt sich am Freitag ab 19:30 Uhr in der weeArena.

Ergebnisse aus der Hauptrunde:

16.09.18 EHC Freiburg – Tölzer Löwen 3:6

27.11.18 Tölzer Löwen - EHC Freiburg 5:0

14.12.18 EHC Freiburg – Tölzer Löwen 3:1

01.03.19 Tölzer Löwen - EHC Freiburg 7:3

 

Die Spiele am 15.03.2019 im Überblick:

19:30 Löwen Frankfurt – Eispiraten Crimmitschau

(HSR Daniel Kannengießer / HSR2 Stefan Vogl / LSR1 Jakub Klima / LSR2 David Tschirner)

19:30 ESV Kaufbeuren – Lausitzer Füchse

(HSR Tony Engelmann / HSR2 Nicole Hertrich / LSR1 Kai Jürgens / LSR2 Denis Kyei-Nimako)

19:30 Tölzer Löwen – EHC Freiburg

(HSR Kevin Salewski / HSR2 Volker Westhaus / LSR1 Lisa Linnek / LSR2 Tobias Züchner)

20:00 Bietigheim Steelers – Dresdner Eislöwen

(HSR Fynn-Marek Falten / HSR2 Mischa Apel / LSR1 John-Darren Laudan / LSR2 Artur Stach)

20:00 Ravensburg Towerstars – EC Bad Nauheim

(HSR Bastian Haupt / HSR2 Christian Oswald / LSR1 Thomas Kalnik / LSR2 Tino Thönelt)

20:00 Bayreuth Tigers – Deggendorfer SC

(HSR Ulpi Sicorschi / HSR2 Cori Müns / LSR1 Lubos Thür / LSR2 Norbert van der Heyd)