Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Christoph Körner wechselt von Crimmitschau nach Bad Nauheim

/media/news/660/20200616_koerner_castro.jpg
Foto: Tommy Valdivia Castro | 16.06.2020

Darcy Murphy verlässt die Füchse

Die Roten Teufel haben den nächsten Stürmer für den DEL2-Kader 2020/2021 unter Vertrag gekommen. Vom Liga-Konkurrenten Eispiraten Crimmitschau wechselt ein 1,88 Meter großer und 83 Kilogramm schwerer Außenstürmer nach Bad Nauheim.

Der 22-jährige gebürtige Garmisch-Partenkirchener Christoph Körner spielte in der Jugend zunächst für Bad Tölz, bevor er in die Talentschmiede zu Red Bull Salzburg ging. Bereits mit 18 Jahren erhielt er einen DEL-Vertrag bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven, für die er 96 Erstliga-Spiele absolvierte. Parallel agierte er auch mit einer Förderlizenz unter anderem für die DEL2-Clubs Heilbronn, Dresden und Crimmitschau. Bei den Eispiraten, wo er dann in der letzten Spielzeit fest verpflichtet war, konnte der Angreifer 15 Tore und 37 Assists in insgesamt 97 DEL2-Partien im Trikot der Pleißestädter erzielen. Körner absolvierte ebenso 21 Länderspiele für die deutsche U17-, U18- sowie U20-Nationalmannschaft.

„Christoph ist ein gut ausgebildeter Spieler, der variabel einsetzbar ist. Er hat trotz seiner jungen Jahre schon rund 200 Profi-Spiele absolviert. Sein Ziel ist und bleibt die DEL – das möchte er mit einer starken Saison in Bad Nauheim untermauern. Er hat gesehen, dass diesen Weg bei uns schon einige junge Spieler gegangen sind, deswegen entschied er sich unter anderem auch für uns“, so Team-Manager Matthias Baldys.

„Christoph will bei uns in den Top-Reihen spielen, was zeigt, wie ambitioniert er ist. Er hat definitiv Potential und ich freue mich, dass wir mit ihm einen weiteren jungen, hungrigen Spieler in unserem Team haben“, ergänzt Chef-Trainer Hannu Järvenpää.

Christoph sagt zu seiner Verpflichtung: „Nach den ersten Gesprächen mit der Clubführung hatte ich schon ein sehr gutes Gefühl. Jetzt freue ich mich auf eine neue Herausforderung und werde alles geben, um der Mannschaft bestmöglich zu helfen!“

Der Linksschütze wird mit der Rückennummer 97 in der Kurstadt auflaufen. Damit ist der nächste wichtige Baustein für die kommende DEL2-Saison gefunden und eingesetzt.

 

Darcy Murphy wechselt nach nur einer Saison bei den Lausitzer Füchsen in die Schweiz.

Der Kanadier kam in der letzten Spielzeit aus der EIHL von den Belfast Giants nach Weißwasser. Hier besetzte er eine der wichtigen Kontingentstellen. Im Saisonverlauf erwies sich Murphy als ein Spieler mit Torriecher und erzielte in 52 Spielen neben seinen 23 Vorlagen selbst 29 Tore. Mit insgesamt 52 Punkten war er somit einer der punktbesten Spieler des letztjährigen Füchse-Teams.

Ein Vertragsangebot der Lausitzer Füchse nahm der Stürmer nicht an und entschied sich für einen Wechsel in die zweite Schweizer Liga zum HC Thurgau.

Die Füchse danken ihm für seine Zeit bei den Lausitzer Füchsen, seinen Einsatz und die Tore und wünschen ihm für seine weitere sportliche und private Zukunft alles Gute.