Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Krefeld Pinguine sind neuer DEL Partner der Ravensburg Towerstars

/media/news/660/clubs_1010x409px_rvt.jpg
Foto: DEL2 | 31.07.2020

Kooperation mit EV Lindau Islanders verlängert

Für die Förderung und Weiterentwicklung junger Eishockeytalente werden die Ravensburg Towerstars auch in der kommenden Saison mit Kooperationspartnern an den Start gehen. Während die bereits in den vergangenen Jahren gepflegte Partnerschaft mit dem EV Lindau Islanders auch in der kommenden Saison untermauert wird, konnten die Towerstars mit den Krefeld Pinguinen einen neuen Partner aus der DEL gewinnen.

Die Krefeld Pinguine werden zur neuen Saison eine Reihe von Spielern mit Förderlizenzen ausstatten, die bei den Ravensburg Towerstars in der DEL2 zum Einsatz kommen können. Die jungen Talente gewinnen dadurch nicht nur zusätzliche Erfahrungen, sondern erhalten in einer wichtigen Phase die Chance der Weiterentwicklung und Verantwortung. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit den Krefeld Pinguinen einen neuen Kooperationspartner in der DEL gefunden haben. Ich bin sicher, dass beide Clubs von der Zusammenarbeit profitieren werden und sich die Krefelder und Ravensburger Talente gegenseitig pushen werden″, betont Towerstars Geschäftsführer Rainer Schan.

Roger Nicholas, Geschäftsführer und Sportdirektors der Krefeld Pinguine, zur Vorgeschichte: „Durch seine Arbeit in Frankfurt konnte ich Ravensburgs Trainer Rich Chernomaz viele Jahre beobachten. Rich ist ein absoluter Eishockey-Profi, der gut mit jungen Menschen arbeiten kann. Wenn unsere Spieler Einsatz zeigen und Leistung bringen, dann kriegen sie bei Rich eine gute Chance. Die Gespräche und Verhandlungen mit Rainer Schan sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation nur telefonisch möglich gewesen, verliefen dennoch sehr unkompliziert und professionell. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit den Towerstars.“
 
Welche Spieler in welcher Kombination lizenziert werden, wird voraussichtlich erst nach der Vorbereitungsphase feststehen und wird mit den Trainern beider Clubs abgestimmt. „Der erste Schritt ist, dass wir uns die Jungs ein paar Tage lang in der Vorbereitung anschauen, um uns ein konkretes Bild zu machen“, sagte Towerstars Coach Rich Chernomaz.

Bereits in das fünfte Jahr der Zusammenarbeit gehen die Towerstars bei der Kooperation mit dem EV Lindau Islanders. Die regionale Nähe und der direkte Draht zu den Clubverantwortlichen bieten beiden Clubs viele Vorteile. Genutzt werden sollen diese Effekte in der kommenden Saison von den Towerstars Neuzugängen Tim Sezemsky (18 Jahre alt, Defensive) sowie den Stürmern Alexander Dosch (19) und Sebastian Hon (20). Ebenfalls mit einem Fördervertrag ausgestattet wird in Kürze Verteidiger (17 Jahre alt, EV Ravensburg). Er stand bereits in der vergangenen Saison im erweiterten Kader der Towerstars und soll in Lindau Spielpraxis sammeln.
 
„Für junge Spieler ist jede zusätzliche Eiszeit wichtig und durch die kurze Fahrstrecke können sie für die Trainingseinheiten pendeln“, erklärt Rich Chernomaz. „Durch die Einsätze in der Oberliga sammeln die Jungs zudem wichtige Spielpraxis, die auf dem Weg zur Etablierung im Towerstars Profiteam von enormer Bedeutung sein wird“, ergänzt der Towerstars Trainer.

„Wir sind stolz um jeden Spieler, der den Weg über Lindau und Ravensburg hin zum Profi schafft, die besten Beispiele dafür, sind Tim Brunnhuber und Ludwig Nirschl“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der EV Lindau Islanders. „Diese beiden Spieler sind natürlich Musterbeispiele wie es funktionieren kann und soll, aber beiden Vereinen ist vorrangig daran gelegen jungen Spielern genau diesen Weg aufzuzeigen und zu ermöglichen“, so Sascha Paul abschließend.