Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Landshut mit Derbysieg nach Penaltyschießen

/media/news/660/20210105_evlect_cf.jpg
Foto: Christian Fölsner | 05.01.2021

Bietigheim mit Heimerfolg / Füchse gewinnen in Ravensburg / Freiburg mit Auswärtserfolg / neunter Sieg in Serie für Kassel

EV Landshut – Tölzer Löwen

Zunächst neutralisierten sich beide Mannschaften im Derby und die großen Chancen blieben Mangelware. Es lief die elfte Minute, als Marcus Power einer der wenigen Möglichkeiten nutzte und die Hausherren in Front brachte. Zwar erarbeiteten sich die Löwen ein Plus an Torschüssen, aber sie konnten den Puck nicht im Tor unterbringen. Somit ging es mit einer knappen Führung der Landshuter in die Pause.

Im Mitteldrittel folgte die erste Strafzeit und von den Gäste musste Sasa Martinovic nach einem Beinstellen pausieren, jedoch konnten die Hausherren aus dem Powerplay kein Kapital schlagen. Auch in Folge agierten die Landshuter druckvoller und sie wollten den nächsten Treffer – aber ohne Erfolg. Mit zunehmender Spieldauer waren die Löwen wieder besser in der Partie und erarbeiteten sich einige Chancen. Es lief die 36. Minute, da musste EVL-Spieler Lukas Mühlbauer wegen zu vielen Spielern auf dem Eis in die Kühlbox. Marco Pfleger (38.) nutze das Überzahlspiel und markierte den 1:1-Pausenstand.

Im dritten Spielabschnitt waren zweieinhalb Minuten gespielt, da kassierte aufseiten der Gastgeber Alexander Dersch eine Strafe wegen Haltens. Nur 44 Sekunden später gesellte sich sein Mitspieler Maximilian Forster wegen Hakens in die Kühlbox dazu. Die doppelte Überzahl nutzen die Gäste gekonnt und Max French (44.) brachte seine Mannschaft in Front. Landshut war wieder komplett, da folgte wenige Sekunden danach eine Beinstellen-Strafe gegen Bad Tölz und Marco Pfleger musste auf die Strafbank, aber die Gäste überstanden das Unterzahlspiel. Doch das nächste Powerplay war von Erfolg gekrönt: Löwe Kenney Morrison saß nach einem Haken auf der Strafbank und Power (55.) markierte den Ausgleich. In Folge konnte kein Team den entscheidenden Treffer erzielen, sodass es in die Verlängerung ging. In der Overtime rettet zunächst EVL-Goalie Jaroslav Hübl und bei einer weiteren Chance der Tölzer knallte der Puck an den Pfosten. Aber auch die Landshuter hatten einen Pfostentreffer und keine Mannschaft konnte die Scheibe im Tor unterbringen. Somit ging die Partie in das Penaltyschießen und dieses entschied Landshut für sich.

 

Bietigheim Steelers - Eispiraten Crimmitschau

Die Hausherren kamen gut aus der Kabine und Eispiraten-Goalie Michael Bitzer musste bereits nach wenigen gespielten Sekunden eingreifen. Kurz darauf netzte Bietigheims Norman Hauner sehenswert den Puck im Tor der Gäste ein – da waren gerade einmal 59 Sekunden absolviert. Wenig später hatten die Crimmitschauer die Chance zum Ausgleich, aber die Scheibe knallte an den Pfosten.  Die Sachsen erspielten sich in Folge viele weitere gute Möglichkeiten, doch Steelers-Goalie Leon Doubrawa vereitelte die Torgelegenheiten. In Minute 16 kam es dann zum verdienten Ausgleich. Torschütze war Mathieu Lemay. Mit dem 1:1 verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Die Eispiraten starteten druckvoll in den Mittelabschnitt, aber Steelers-Goalie Leon Doubrawa hielt seinen Kasten sauber. Die erste gute Möglichkeit hatte Riley Sheen, aber Bitzer war zur Stelle. Nach einem Beinstellen musste Crimmitschaus Scott Timmins auf der Strafbank Platz nehmen. Im Powerplay hatte Brett Breitkreuz die Führung auf der Kelle, aber der Puck knallte an den Pfosten. Kurz darauf gab es die nächste Strafzeit und Eispirat Kelly Summers pausierte wegen Stockschlags. Für 17 Sekunden spielten die Hausherren sogar in doppelter Überzahl, aber auch jetzt konnten die Schwaben das Powerplay nicht nutzen. Steeler C.J. Stretch saß wegen Haltens in der Kühlbox, als Alexander Preibisch in Unterzahl den Führungstreffer für die Ellentaler erzielte. Mit dem 2:1 ging es in die Pause.

Nach nur 59 gespielten Sekunden im dritten Spielabschnitt glich Travis Ewanyk für die Pleißestädter aus. In Minute 46 folgte eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Calvin Pokorny, da er unerlaubt seine Handschuhe wegwarf und einen Faustkampf beginnen wollte. Die Steelers agierten clever und Stretch (50.) traf zur Führung der Hausherren. Breitkreuz legte in Minute 55 nach und erhöhte auf 4:2 für die Schwaben. Die Bietigheimer verteidigten ihre Führung und sicherten sich somit den Drei-Punkte-Sieg.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

1 - 5

(0:1;0:1;1:3)
Schüsse:
46:28 (7:10,28:9,11:9)

Dresdner Eislöwen Alle Statistiken EHC Freiburg
Tore: 0:1 Simon Danner (10:24/EQ), 0:2 Luca Trinkberger (30:35/EQ), 0:3 Jordan George (47:14/EQ), 0:4 Marc Wittfoth (51:03/PP1), 0:5 Chad Bassen (57:22/EQ/EN), 1:5 Thomas Supis (59:53/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 10 / 4 Powerplay: 0-2 / 1-5
Schiedsrichter: Bauer,Stephan | Steinecke,Jens | Englisch,Kenneth | Paulick,Markus | Dr. Hänsel, Jörg

3 - 2 SO

(1:0;0:1;1:1/1:0)
Schüsse:
27:35 (6:9,10:9,10:12/1:5)

EV Landshut Alle Statistiken Tölzer Löwen
Tore: 1:0 Marcus Power (10:08/EQ), 1:1 Marco Pfleger (37:10/PP1), 1:2 Max French (43:52/PP2), 2:2 Marcus Power (54:12/PP1), 3:2 Maximilian Forster (5:00/OT/GWS)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 8 / 8 Powerplay: 1-3 / 2-3
Schiedsrichter: Hinterdobler, Kilian | Kannengießer, Daniel | Linnek, Lisa | Spiegl, Dominik | Hommer, Jenny

5 - 0

(2:0;2:0;1:0)
Schüsse:
30:25 (10:14,10:8,10:3)

EC Kassel Huskies Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 1:0 Ryan Olsen (2:13/PP1), 2:0 Lois Spitzner (6:36/EQ), 3:0 Ryon Moser (34:12/EQ), 4:0 Philippe Cornet (39:16/EQ), 5:0 Derek Dinger (59:15/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 4 / 4 Powerplay: 1-2 / 0-2
Schiedsrichter: Apel, Mischa | Köttstorfer, Georg-Rainer | Laudan, John-Darren | Treitl, Tobias | Grunzke, Torsten

3 - 5

(2:0;0:3;1:2)
Schüsse:
28:26 (12:7,11:10,5:9)

Ravensburg Towerstars Alle Statistiken Lausitzer Füchse
Tore: 1:0 David Zucker (0:35/EQ), 2:0 Robbie Czarnik (14:23/EQ), 2:1 Sebastian Streu (25:44/EQ), 2:2 Rylan Schwartz (27:10/EQ), 2:3 Fabian Dietz (34:29/SH1), 2:4 Rylan Schwartz (45:36/EQ), 3:4 John Henrion (50:36/PP1), 3:5 Tomas Andres (59:05/EQ/EN)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 6 / 10 Powerplay: 1-4 / 0-2
Schiedsrichter: Aumüller, Roland | Paule, Robert | Haas, Thomas | Kalnik, Thomas | Steur, Eugen

4 - 2

(1:1;1:0;2:1)
Schüsse:
32:32 (8:17,10:7,14:8)

Bietigheim Steelers Alle Statistiken Eispiraten Crimmitschau
Tore: 1:0 Norman Hauner (0:59/EQ), 1:1 Mathieu Lemay (15:12/EQ), 2:1 Alexander Preibisch (39:29/SH1), 2:2 Travis Ewanyk (40:59/EQ), 3:2 C.J. Stretch (49:33/EQ), 4:2 Brett Breitkreuz (54:13/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 28 / 6 Powerplay: 0-2 / 0-3
Schiedsrichter: Brill, Marcus | Kapzan, Ruben | Blankart, Maik | Lamberger, Jan | Feicht, Susanne