Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Frankfurt bejubelt Derbysieg

/media/news/660/20210131_derbyfra_steph.jpg
Foto: Puckpix by Steph | 31.01.2021

Ravensburg mit Auswärtssieg / Crimmitschau setzt Siegesserie fort / Bietigheim, Dresden und Bayreuth auf fremden Eis erfolgreich / Heilbronn mit Overtime-Sieg

Löwen Frankfurt - EC Kassel Huskies

Beide Mannschaften zeigten ein intensives und ausgeglichenes erstes Drittel. Die erste Strafe folgte in Minute sieben, als Frankfurts Daniel Wirt wegen Hakens pausieren musste. Die Löwen überstanden das Unterzahlspiel aber problemlos. Nach dem Powerbreak hatte Löwe Darren Mieszkowski die große Chance zur Führung, aber Huskies-Goalie Leon Hungerecker war zur Stelle. Kurz darauf hatte Brett Cameron den Treffer auf der Kelle, doch Löwen-Goalie Bastian Kucis vereitelte diesen. In Folge hatten beide Teams noch ihre Möglichkeiten, aber es ging torlos in die Pause.

Kassels Lukas Laub hatte die erste Torgelegenheit im Mittelabschnitt, aber der Puck ging am Tor vorbei. Es lief die 22. Spielminute, da kassierte Husky Troy Rutkowski eine Strafe wegen Haltens. Frankfurts Stephen MacAulay schoss im Powerplay auf das Tor und das Spielgerät traf das Torgehäuse – oder doch nicht? Nach der ersten Unterbrechung konsultierten die Hauptschiedsrichter den Videobeweis und schauten sich die Szene noch einmal an. Und die Referees gaben den Treffer für Frankfurt. Es lief die 30. Minute, da bekam Löwen-Kapitän Adam Mitchell nach einem Check gegen die Bande zwei Minuten. Zunächst hatte Husky Louis Spitzer eine gute Torgelegenheit, aber sein Abschluss blieb ohne Erfolg. Frankfurt war gerade komplett, da markierte Philippe Cornet (32.) den Ausgleich. Danach folgte eine weitere Strafe gegen die Hausherren und Sebastian Collberg musste wegen hohen Stocks pausieren. Die Mainstädter agierten in Unterzahl gut und überstanden diese problemlos. Dann folgte eine Strafe aufseiten der Gäste, aber auch die Gastgeber konnten das Powerplay nicht nutzen. In der letzten Spielminute des zweiten Drittels kassierte Husky Cornet wegen eines Ellbogen-Checks zwei Minuten. Mit der Pausensirene hatte Löwe Collberg die große Chance zur Führung, aber es blieb bei dem 1:1.

Im dritten Spielabschnitt agierten die Hausherren gut, aber sie konnten die Scheibe nicht im Tor unterbringen. In Minute 48 musste Kassels Cameron nach einer Behinderung pausieren. Die Nordhessen verteidigten clever und hatten selbst durch Clarke Breitkreuz die Chance zur Führung, aber Kucis parierte. Das Spiel blieb weiterhin intensiv. Es lief die 55. Minute, da glänzte Hungerecker mit einem starken Save gegen Frankfurts Collberg, doch wenig später landete die Scheibe in seinem Tor. Es war Martin Buchwieser, der die Hausherren in Front brachte. Die Löwen verteidigten diese Führung bis zum Schluss. Auch die Auszeit von Kassel und der sechste Feldspieler hat den Schlittenhunden nicht mehr geholfen. Somit sicherten sich die Löwen den Derbysieg und drei wichtige Punkte.

 

Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars

Nach wenigen gespielten Sekunden hatte Löwe Marco Pfleger die Chance zur Führung, aber der Puck verpasste das Tor knapp. Auch der Tölzer Reid Gardiner verpasste es , die Scheibe einzunetzen. In Folge wog die Partie hin und her. Es lief die neunte Spielminute, da kassierte Sasa Martinovic eine Strafe wegen Haltens, die Hausherren überstanden jedoch das Unterzahlspiel problemlos. Die Bayern waren wieder komplett, da traf wenig später Patrick Seifert (12.) zum 1:0 für die Towerstars. In Folge neutralisierten sich die Teams und es ging mit der knappen Führung der Ravensburger in die erste Pause.

Im Mitteldrittel waren 46 Sekunden absolviert, da kassierte Ravensburgs Phillip Kuhnekath eine Strafe wegen Beinstellens, aber die Oberschwaben überstanden das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer. Bad Tölz hatte die Chance zum Ausgleich, die Gäste konterten wenig später und im Nachschuss erzielte Towerstars-Kapitän Vincenz Mayer (25.) den zweiten Treffer. Drei Minuten später legte John Henrion nach und baute die Führung der Ravensburger aus. Die Tölzer hatten durch Pfleger die Chance im Powerplay zu verkürzen, aber der Puck knallte an das Torgehäuse. Somit blieb es bis zur Pausensirene bei der Drei-Tore-Führung der Gäste.

Die Hausherren konnten durch den Treffer von Max French in Minute 46 den Spielstand verkürzen. Die Buam gaben sich nicht auf und versuchten den Anschluss zu erzielen, aber die Towerstars verteidigten gut und clever. Löwen-Goalie Maximilian Franzreb verließ in den Schlussminuten das Eis zugunsten eines weiteren Feldspielers und Ravensburgs Kuhnekath markierte mit seinem Treffer in das leere Tor den 4:1-Sieg der Oberschwaben.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

2 - 1

(0:0;1:1;1:0)
Schüsse:
29:26 (9:10,10:6,10:10)

Löwen Frankfurt Alle Statistiken EC Kassel Huskies
Tore: 1:0 Stephen MacAulay (21:52/PP1), 1:1 Philippe Cornet (31:26/EQ), 2:1 Martin Buchwieser (54:55/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 10 / 12 Powerplay: 1-5 / 0-4
Schiedsrichter: Falten,Fynn-Marek | Salewski,Kevin | Laudan,John-Darren | Otten,Chris | Braun, Jobst

3 - 4 OT

(0:0;1:3;2:0/0:1)
Schüsse:
43:33 (16:11,12:11,13:9/2:2)

EHC Freiburg Alle Statistiken Heilbronner Falken
Tore: 1:0 Chad Bassen (22:29/EQ), 1:1 Justin Kirsch (25:41/EQ), 1:2 Kevin Maginot (34:04/PP1), 1:3 Bryce Gervais (39:14/PP1), 2:3 Jordan George (49:31/EQ), 3:3 Andreé Hult (49:44/EQ), 3:4 Dylan Wruck (4:32/OT/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 10 / 8 Powerplay: 0-3 / 2-4
Schiedsrichter: Bauer, Stephan | Polaczek, Aleksander | Jürgens, Christoph | Pfeifer, Dominik | Stegner, Lutz

1 - 4

(0:1;0:2;1:1)
Schüsse:
31:26 (9:7,15:12,7:7)

Tölzer Löwen Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 0:1 Patrick Seifert (11:29/EQ), 0:2 Vincenz Mayer (24:17/EQ), 0:3 John Henrion (27:19/EQ), 1:3 Max French (45:43/EQ), 1:4 Phillip Kuhnekath (59:18/EQ/EN)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 4 / 6 Powerplay: 0-3 / 0-2
Schiedsrichter: Brill, Marcus | Hinterdobler, Kilian | Sauer, Michael | Weger, Thomas | Huber, Elisabeth

2 - 6

(0:2;2:3;0:1)
Schüsse:
17:26 (7:10,10:10,0:6)

EC Bad Nauheim Alle Statistiken Bietigheim Steelers
Tore: 0:1 Riley Sheen (4:52/EQ), 0:2 Alexander Preibisch (13:02/EQ), 0:3 Riley Sheen (22:08/EQ), 0:4 Robert Kneisler (25:13/EQ), 1:4 Andreas Pauli (31:08/EQ), 1:5 Riley Sheen (36:46/EQ), 2:5 Aaron Reinig (39:32/EQ), 2:6 Norman Hauner (58:02/EQ/EN)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 0 / 2 Powerplay: 0-1 / 0-0
Schiedsrichter: Aumüller, Roland | Gavrilas, Razvan | Borger, Dominic | Kontny, Dominic | Dietrich, Annette

1 - 4

(0:0;1:4;0:0)
Schüsse:
27:28 (7:14,7:8,13:6)

ESV Kaufbeuren Alle Statistiken Dresdner Eislöwen
Tore: 0:1 Dennis Swinnen (21:07/PP1), 0:2 Jordan Knackstedt (23:29/PP2), 0:3 Tom Knobloch (29:24/EQ), 0:4 Alexander Dotzler (30:17/PP1), 1:4 Tyler Spurgeon (32:26/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 18 / 8 Powerplay: 0-4 / 3-9
Schiedsrichter: Kannengießer, Daniel | Lajoie, Thorsten | Zettl, Michael | Züchner, Tobias | Geil, Nico

1 - 3

(0:1;1:0;0:2)
Schüsse:
29:26 (3:9,12:12,14:5)

Lausitzer Füchse Alle Statistiken Bayreuth Tigers
Tore: 0:1 Markus Lillich (4:12/EQ), 1:1 Thomas Reichel (27:46/EQ), 1:2 Tim Zimmermann (54:08/EQ), 1:3 Ville Järveläinen (59:21/EQ/EN)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 14 / 12 Powerplay: 0-5 / 0-6
Schiedsrichter: Schütz, Markus | Singer, Alexander | Laudan, Julian | Voß, Timo | Franke, Christian

4 - 2

(1:1;0:0;3:1)
Schüsse:
28:16 (12:3,8:7,8:6)

Eispiraten Crimmitschau Alle Statistiken EV Landshut
Tore: 0:1 Drew Melanson (9:22/EQ), 1:1 Travis Ewanyk (17:17/EQ), 1:2 Marcus Power (41:21/EQ), 2:2 Petr Pohl (45:41/EQ), 3:2 Scott Timmins (56:35/EQ), 4:2 Mathieu Lemay (59:53/EQ/EN)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 2 / 8 Powerplay: 0-4 / 0-1
Schiedsrichter: Fauerbach, Florian | Holzer, Martin | Linnek, Lisa | Milling, Christopher | Franke, Jürgen