Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

3 Heimsiege und 2 Auswärtserfolge am Dienstagabend

/media/news/660/20211116_evldre_cf.jpg
Foto: Christian Fölsner | 16.11.2021

Bad Nauheim, Frankfurt und Bayreuth gewinnen zu Hause / Dresden und Kassel bejubeln Auswärtssieg

 

EV Landshut – Dresdner Eislöwen

​Das Duell zwischen Landshut und Dresden wogte hin und her – beide Mannschaften hatten ihre Chancen. In der achten Minute folgte die erste Strafe und Eislöwe Timo Walther musste wegen Stockschlags pausieren, die Gäste überstanden jedoch das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer. Kurz vor dem Powerbreak hatte Landshut das 1:0 auf der Kelle, aber Dresdens Goalie Janick Schwendener parierte den Versuch. Kurz danach verpasste auf der Gegenseite Eislöwen-Kapitän Jordan Knackstedt den ersten Treffer. Im Minute 18 fiel dann das Tor. Es war Adam Kiedewicz, der die Sachsen mit seinem ersten DEL2-Treffer die Blau-Weißen in Front brachte. Somit ging es mit der Führung für die Gäste in die erste Pause.

In der 25. Minute kassierte Dresdens Vladislav Filin eine Strafe wegen Beinstellens. Landshut konnte jedoch das Powerplay nicht nutzen und die Elbestädter hatten in Unterzahl selbst Möglichkeiten. Wenig später saß EVL-Spieler Brandon Alderson auf der Strafbank. Als die Niederbayern wieder komplett waren, fiel der zweite Treffer der Gäste. Die Hauptschiedsrichter konsultierten den Videobeweis und bestätigten den Treffer von Tomas Andres (30.). Das Spiel wurde intensiver und auf beiden Seiten folgten Strafen. Als Alderson nach einem Check mit dem Stock in der Kühlbox saß, traf Johan Porsberger (35.) ins Tor der Hausherren. Knackstedt verpasste den nächsten Treffer für die Eislöwen und im Gegenzug verkürzte Marco Pfleger (40.) für die Hausherren. Mit der Zwei-Tore-Führung für die Gäste ging es in die nächste Pause.

Auch im Schlussabschnitt waren die Gäste weiter in Torlaune. Nachdem Eislöwe Andres zunächst wegen einer Schwalbe auf der Strafbank saß, konnte er wenig später den nächsten Treffer erzielen. Auch Dresdens Jussi Petersen konnte sich mit seinem ersten DEL2-Tor in die Scorerliste in der 54. Minute eintragen. Kurz darauf kassierte von den Gästen Arne Uplegger nach einem Beinstellen eine große Strafe. Landshut nahm zudem ihren Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis und Knackstedt traf ins leere Tor. Somit war der 6:1-Erfolg der Sachsen besiegelt.  

 

Bayreuth Tigers - Heilbronner Falken

Nach gerade einmal 13 gespielten Sekunden gab es die erste Strafe in dem Duell zwischen Bayreuth und Heilbronn. Von den Hausherren musste Luke Pither wegen Hakens pausieren, aber die Tigers überstanden das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer. Auch die nächste Strafzeit, diesmal saß Jan-Luca Schumacher nach einem Beinstellen in der Kühlbox, konnten die Falken nicht nutzen. Es lief die zwölfte Minute, als Ville Järveläinen die Wagnerstädter in Front brachte. Mit dieser Führung gingen die Teams in die Kabinen.

Im Mittelabschnitt traf der Finne der Tigers erneut und baute somit die Führung in der 24. Minute aus. Kurz darauf musste Heilbronns Justin Kirsch wegen eines unerlaubten Körperangriffs pausieren, aber die Gäste überstanden das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer. Wenig später folgte eine erneute Strafzeit gegen die Unterländer und Judd Blackwater musste ebenfalls nach einem unerlaubten Körperangriff auf der Strafbank Platz nehmen. Die Hausherren hatten im Powerplay eine gute Chance, aber der Puck traf nur die Latte. In Folge konnte kein Team die Scheibe einnetzen, sodass es mit dem 2:0 in die Pause ging.

Im letzten Drittel blieb es lange Zeit bei dem Spielstand und die Intensität nahm zu. Nach einem Stockstich von Ivan Kolozvary kassierte der Bayreuther eine große plus Spieldauerdisziplinarstrafe. Auch in Folge gab es auf beiden Seiten Strafzeiten – Tore sollten aber keine fallen. Somit sicherten sich die Tigers einen 2:0-Erfolg und Bayreuths Goalie Timo Herden bejubelte seinen zweiten Shutout in Folge.

Die Ergebnisse im Überblick:

1 - 3

(0:0;1:0;0:3)
Schüsse:
34:34 (11:11,9:12,14:11)

Lausitzer Füchse Alle Statistiken EC Kassel Huskies
Tore: 1:0 Tim Detig (20:42/EQ), 1:1 Brett Cameron (47:58/EQ), 1:2 Brett Cameron (50:43/EQ), 1:3 Lois Spitzner (59:59/EQ/EN)
Zuschauer: 1.313 Strafminuten: 8 / 10 Powerplay: 0-3 / 0-2
Schiedsrichter: Schadewaldt,Christopher | Steinecke,Jens | Moosberger,Achim | Sauerzapfe,Jakob | Scherer, René

5 - 3

(1:1;2:2;2:0)
Schüsse:
47:20 (16:4,18:12,13:4)

Löwen Frankfurt Alle Statistiken Tölzer Löwen
Tore: 0:1 Cam Spiro (12:35/EQ), 1:1 Yannick Wenzel (15:47/EQ), 2:1 Tomas Sykora (24:37/EQ), 2:2 Thomas Brandl (29:36/EQ), 3:2 Dylan Wruck (33:45/PP1), 3:3 Philipp Schlager (35:46/EQ), 4:3 Rylan Schwartz (51:59/EQ), 5:3 Ryon Moser (58:34/EQ/EN)
Zuschauer: 3.046 Strafminuten: 0 / 4 Powerplay: 1-2 / 0-0
Schiedsrichter: Engelmann, Tony | Klein, Michael | Fauerbach, Florian | Lamberger, Jan | Ziehbold, Marc

1 - 6

(0:1;1:2;0:3)
Schüsse:
31:27 (13:10,9:7,9:10)

EV Landshut Alle Statistiken Dresdner Eislöwen
Tore: 0:1 Adam Kiedewicz (17:23/EQ), 0:2 Tomas Andres (29:54/EQ), 0:3 Johan Porsberger (34:29/PP1), 1:3 Marco Pfleger (39:03/EQ), 1:4 Tomas Andres (46:37/EQ), 1:5 Jussi Petersen (53:06/EQ), 1:6 Jordan Knackstedt (57:56/SH1/EN)
Zuschauer: 1.705 Strafminuten: 15 / 24 Powerplay: 0-6 / 1-3
Schiedsrichter: Sicorschi,Ulpi | Holzer,Martin | Höck,Christian | Sauer,Michael | Rozsa, Kathrin

5 - 2

(1:0;3:1;1:1)
Schüsse:
32:24 (11:5,15:6,6:13)

EC Bad Nauheim Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 1:0 Taylor Vause (5:47/EQ), 2:0 Tristan Keck (20:19/EQ), 3:0 Taylor Vause (27:55/EQ), 4:0 Tristan Keck (31:30/PP1), 4:1 Alexander Thiel (39:42/EQ), 5:1 Taylor Vause (45:35/EQ), 5:2 Tyler Spurgeon (58:18/PP1)
Zuschauer: 1.701 Strafminuten: 4 / 4 Powerplay: 1-2 / 1-2
Schiedsrichter: Brill,Marcus | Ratz,Daniel | Blankart,Maik | Van Himbeeck,Frederik | Rozsa, Kathrin

2 - 0

(1:0;1:0;0:0)
Schüsse:
32:36 (11:13,12:10,9:13)

Bayreuth Tigers Alle Statistiken Heilbronner Falken
Tore: 1:0 Ville Järveläinen (11:09/EQ), 2:0 Ville Järveläinen (23:52/EQ)
Zuschauer: 1.114 Strafminuten: 33 / 8 Powerplay: 0-3 / 0-5
Schiedsrichter: Gossmann,Vladislav | Kapzan,Ruben | Milling,Christopher | Six,Dominic | Kröniger, Sebastian