Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Crimmitschau siegt in Kassel

/media/news/660/20220211_eckepc_jmd.jpg
Foto: JMD Photographie | 11.02.2022

Klarer Heimerfolg für Frankfurt und Weißwasser / Dresden mit Auswärtssieg / Heilbronn gewinnt zu Hause / Landshut siegt nach Penaltyschießen

EC Kassel Huskies – Eispiraten Crimmitschau

Die Gäste zeigten in der Partie gegen Kassel ein gutes Forechecking und gingen in der siebten Minute durch den Treffer von Filip Reisnecker in Front. Das Tor wurde zudem per Videobeweis bestätigt. Nur 33 Sekunden später legte Thore Weyrauch für die Eispiraten nach. Die Huskies kamen zwar auch zu ihren Möglichkeiten, aber Crimmitschaus Goalie Luca Gracnar war stets zur Stelle. Mit dem 2:0 für die Sachsen verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im Mittelabschnitt waren 30 Sekunden gespielt, da traf Mitch Wahl zum Anschluss für die Schlittenhunde. Die Huskies versuchten den Ausgleich zu erzielen, kamen dabei zu zwei Powerplay-Situationen, doch sie konnten die Scheibe nicht im Tor der Gäste unterbringen. Nach einem Haken von Husky Oliver Granz bekamen die Crimmitschauer einen Penalty zugesprochen. Patrick Pohl trat an, aber er scheiterte an Gerald Kuhn. Mit der knappen 2:1-Führung für die Gäste ging es in die nächste Pause.

Lange Zeit blieb es im Schlussabschnitt bei dem Spielstand. Es lief die 51. Minute, als Scott Feser wegen Beinstellens auf die Strafbank musste. Nur 28 Sekunden später folgte ihm sein Teamkollege Mario Scalzo nach einem hohen Stock. Somit spielten die Hausherren für anderthalb Minuten in doppelter Überzahl. Zudem nahm EC-Trainer Tim Kehler eine Auszeit während des Powerplays. Die Eispiraten überstanden das Unterzahlspiel ohne Gegentreffer. Die Hessen versuchten weiterhin den Ausgleich zu erzielen und Kuhn verließ zugunsten eines weiteren Feldspielers das Eis. Aber die Gäste verteidigten ihre Führung und somit sicherten sich die Westsachsen den 2:1-Erfolg gegen Kassel.

 

Heilbronner Falken – EC Bad Nauheim

Es waren in der Partie Heilbronn gegen Bad Nauheim gerade einmal 59 Sekunden absolviert, als die Hausherren durch den Treffer von Jeremy Williams in Front gingen. Kurz darauf folgte die erste Strafe und von den Gästen musste Fabian Herrmann wegen Beinstellens pausieren. Die Hessen waren wieder komplett, da musste Heilbronns Christopher Fischer nach einem Check gegen die Bande in die Kühlbox. Doch auch jetzt sollte kein Tor fallen. Es lief die 13. Minute, da traf Julian Lautenschlager zum 2:0 für die Unterländer. Nach einem hohen Stock kassierte Falke Moritz Wirth eine Strafe und in eigener Unterzahl markierte Lautenschlager den 3:0-Pausenstand.

Die Kurstädter waren im Mittelabschnitt besser in der Partie und verbuchten einige Chancen, doch sie konnten den Puck nicht einnetzen. Auch die Falken brachten ihre Möglichkeiten nicht im Tor der Gäste unter. Somit blieb es bei dem 3:0 für Heilbronn und es ging in die nächste Pause.

Im Schlussdrittel waren 22 Sekunden gespielt, da markierte Wirth das 4:0 für die Gastgeber. Falke Kenney Morrison kassierte zwei Minuten wegen Beinstellens. Die Hausherren waren wieder komplett, da folgte kurz darauf der erste Treffer der Roten Teufel. Torschütze war Leon Köhler (51.). In Folge konnte kein Team mehr einen Treffer erzielen, sodass die Unterländer den 4:1-Erfolg bejubelten.

 

 

7 - 1

(1:0;2:0;4:1)
Schüsse:
26:36 (10:12,10:6,6:18)

Lausitzer Füchse Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 1:0 Marius Stöber (12:04/EQ), 2:0 Hunter Garlent (28:04/PP1), 3:0 Hunter Garlent (35:28/EQ), 4:0 Roope Mäkitalo (42:04/EQ), 5:0 Roope Mäkitalo (47:03/EQ), 6:0 Roope Mäkitalo (51:59/PS), 7:0 Roope Mäkitalo (53:54/EQ), 7:1 Johannes Krauß (56:17/EQ)
Zuschauer: 1.176 Strafminuten: 4 / 6 Powerplay: 1-3 / 0-2
Schiedsrichter: Janssen, Seedo | Schadewaldt, Christopher | Laudan, Julian | Pfriem, Lukas | Reimann, Thomas

1 - 2

(0:2;1:0;0:0)
Schüsse:
43:26 (15:16,12:8,16:2)

EC Kassel Huskies Alle Statistiken Eispiraten Crimmitschau
Tore: 0:1 Filip Reisnecker (6:36/EQ), 0:2 Thore Weyrauch (7:09/EQ), 1:2 Mitch Wahl (20:30/EQ)
Zuschauer: 1.459 Strafminuten: 2 / 8 Powerplay: 0-4 / 0-1
Schiedsrichter: Becker,Bruce | Steingross,Bastian | Blankart,Maik | Fauerbach,Florian | Grunzke, Torsten

2 - 3

(0:2;1:0;1:1)
Schüsse:
34:25 (9:13,8:8,17:4)

EHC Freiburg Alle Statistiken Dresdner Eislöwen
Tore: 0:1 Philipp Kuhnekath (1:38/EQ), 0:2 Arturs Kruminsch (16:33/PP1), 1:2 Simon Danner (24:52/PP1), 2:2 Christoph Kiefersauer (43:48/PP1), 2:3 Luca Zitterbart (47:49/EQ)
Zuschauer: 1.215 Strafminuten: 8 / 8 Powerplay: 2-4 / 1-4
Schiedsrichter: Polaczek,Aleksander | Klein, Michael | Koziol,Yannik | Menz,Denis | Stegner, Lutz

6 - 0

(0:0;3:0;3:0)
Schüsse:
61:15 (22:4,20:8,19:3)

Löwen Frankfurt Alle Statistiken Selber Wölfe
Tore: 1:0 Carson McMillan (23:39/PP1), 2:0 Alexej Dmitriev (24:04/EQ), 3:0 Tomas Sykora (38:37/PP1), 4:0 Carson McMillan (45:05/PP1), 5:0 Yannick Wenzel (49:16/EQ), 6:0 Adam Mitchell (55:49/EQ)
Zuschauer: 2.206 Strafminuten: 4 / 10 Powerplay: 3-5 / 0-2
Schiedsrichter: Schmidt,Eugen | Neutzer,Nikolas | Borger,Dominic | Van Himbeeck,Frederik | Lotz, Alina

4 - 5 SO

(0:1;2:2;2:1/0:1)
Schüsse:
32:33 (7:12,12:13,11:6/2:1)

Bayreuth Tigers Alle Statistiken EV Landshut
Tore: 0:1 Andreé Hult (14:01/EQ), 0:2 Thomas Holzmann (21:42/EQ), 1:2 Ville Järveläinen (31:59/SH1), 2:2 Ville Järveläinen (33:10/PP1), 2:3 Sahir Gill (37:42/EQ), 3:3 Dani Bindels (44:20/EQ), 3:4 Andreé Hult (47:28/EQ), 4:4 Ville Järveläinen (52:40/EQ), 4:5 Yannik Valenti (5:00/OT/GWS)
Zuschauer: 958 Strafminuten: 2 / 10 Powerplay: 1-5 / 0-1
Schiedsrichter: Naust,Marc André | Singaitis,Erich | Jung,Roman | Schnabel,Oliver | Kröniger, Sebastian

4 - 1

(3:0;0:0;1:1)
Schüsse:
33:33 (14:6,11:13,8:14)

Heilbronner Falken Alle Statistiken EC Bad Nauheim
Tore: 1:0 Jeremy Williams (0:59/EQ), 2:0 Julian Lautenschlager (12:34/EQ), 3:0 Julian Lautenschlager (18:46/SH1), 4:0 Moritz Wirth (40:22/EQ), 4:1 Leon Köhler (50:23/EQ)
Zuschauer: 882 Strafminuten: 6 / 2 Powerplay: 0-1 / 0-3
Schiedsrichter: Brill,Marcus | Kapzan,Ruben | Zettl,Michael | Züchner,Tobias | Feldmann, Andreas