Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Frankfurt siegt im Spitzenspiel

/media/news/660/20220213_drefra_jp.jpg
Foto: Julia Peter | 13.02.2022

Derbysieg für Crimmitschau / Auswärtserfolg für Heilbronn / Ravensburg und Landshut mit Heimsieg / Kaufbeuren siegt in der Verlängerung

Dresdner Eislöwen – Löwen Frankfurt

In einem intensiven ersten Drittel hatten die Löwen die erste große Möglichkeit in der fünften Minute. Die Schiedsrichter auf dem Eis sahen den Puck nicht im Tor, kontrollierten dies aber mittels Videobeweis. Nach Sichtung der Szene blieb es bei der Entscheidung. In Folge agierten die Gäste offensiver und verbuchten einige Chancen. In der zehnten Minute konnten die Frankfurter durch den Treffer von Carson McMillan in Front gehen. Das Gegentor gab den Hausherren wieder mehr Schwung und auch die Eislöwen kamen gefährlich vor das gegnerische Tor, aber die Abschlüsse blieben ohne Erfolg. Auch wenn sich insgesamt die Hessen ein Chancenplus erspielten, ging es mit der knappen 1:0-Gästeführung in die erste Pause.

Zwar verbuchten die Mainstädter die erste Chance im Mitteldrittel, das Tor erzielten aber wenig später die Blau-Weißen. Es war Matej Mrazek, der den Spielstand in der 23. Minute ausgleichen konnte. Der Treffer gab den Eislöwen mehr Schwung und sie versuchten in Führung zu gehen, aber sie konnten den Puck nicht einnetzen. In Folge kamen auch die Löwen zu ihren Chancen, aber auch hier blieb der Torerfolg aus. Beide Mannschaften schenkten sich auf dem Eis weiterhin nichts. Es lief die 34. Minute, als Dresdens Johan Porsberger seine Mannschaft in Front brachte. Nach einem Fehlpass der Eislöwen konterten die Frankfurter und Yannick Wenzel (37.) markierte den Ausgleich. Mit dem 2:2 verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Es blieb ein umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine hatte Eislöwe Tom Knobloch, der heute wie auch David Rundqvist in der Verteidigung spielte, aber der Puck traf das Torgehäuse. Nach einem Ellbogen Check von Frankfurts Maximilian Faber spielten die Sachsen in Überzahl, aber sie konnten das Powerplay nicht nutzen. Kurz darauf musste Dresdens Tomas Andres wegen Hakens in die Kühlbox, aber auch die Löwen konnten kein Tor erzielen. In Folge hatten die Gäste den Führungstreffer auf der Kelle, aber Eislöwen-Goalie Janick Schwendener vereitelte dies. Frankfurts Rylan Schwartz kassierte nach einem Check gegen die Bande eine Strafe, aber die Hessen überstanden das Unterzahlspiel ohne Gegentor. Die Mainstädter waren wieder komplett, da hatten sie selbst die Chance zur Führung, aber sie brachten den Puck nicht am Schlussmann der Dresdner vorbei. Es standen nur noch fünf Sekunden auf der Uhr, da lag die Scheibe im Tor der Blau-Weißen. Die Hauptschiedsrichter konsultierten den Videobeweis und bestätigten den Treffer von Schwartz. Somit sicherten sich die Löwen den 3:2-Erfolg im Spitzenspiel.

 

Ravensburg Towerstars – EC Kassel Huskies

Es waren gerade einmal 47 Sekunden absolviert, als die Towerstars die erste gute Chance hatten. Zunächst traf David Zucker den Pfosten, aber der Nachschuss von Sam Herr landete im Tor der Gäste. Die Towerstars agierten auch in Folge offensiv und erspielten sich Möglichkeiten, konnten dabei ein Powerplay, als Kassels Oliver Granz wegen Stockschlags in der Kühlbox saß, nicht nutzen. Es lief die 16. Minute, da traf Ravensburgs Kapitän Vincenz Mayer zum 2:0-Pausenstand.

Im Mitteldrittel wurde das Spiel intensiver und es gab Strafen auf beiden Seiten. Tore sollten aber erst einmal keine fallen. Als die 34. Minute lief, konnten die Hausherren durch den Treffer von Herr die Führung weiter ausbauen. Auch wenn die Schlittenhunde im zweiten Drittel mehr Torschüsse hatten, blieb es bei dem 3:0 für Ravensburg nach 40 Minuten.

Zunächst blieb es im Schlussabschnitt bei dem Spielstand, bis in Minute 50 Ravensburgs Mayer das 4:0 erzielte. Mit dem Tor gab es zudem eine Spieldauerdisziplinarstrafe nach einem unsportlichen Verhalten von Husky Mitch Wahl. Da aber kurz darauf auch die Hausherren eine Strafe kassierten, spielten beide Teams nur ein paar Sekunden in Überzahl. Als Ravensburg wieder komplett war, konnten die Huskies wenig später den ersten Treffer erzielen. Torschütze war Kapitän Denis Shevyrin (53.). Die Schlussminuten wurden noch einmal hitzig. Dabei kassierte Kassels Brett Cameron eine große plus Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Faustkampfes, ebenso Enrico Henriquez-Morales von den Oberschwaben. Huskies-Cheftrainer Tim Kehler nahm seinen Goalie Gerald Kuhn zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Ravensburgs Herr machte dann mit seinem Treffer in das leere Tor und in Unterzahl seinen Hattrick sowie den 5:1-Erfolg perfekt.

Die Ergebnisse im Überblick:

2 - 1

(1:0;1:1;0:0)
Schüsse:
29:31 (15:6,6:11,8:14)

Eispiraten Crimmitschau Alle Statistiken Lausitzer Füchse
Tore: 1:0 Scott Timmins (0:41/EQ), 1:1 Hunter Garlent (29:42/EQ), 2:1 Patrick Pohl (31:09/EQ)
Zuschauer: 2.000 Strafminuten: 8 / 8 Powerplay: 0-3 / 0-3
Schiedsrichter: Neutzer,Nikolas | Bauer,Stephan | Englisch,Kenneth | Paulick,Markus | Mandy Schönknecht

2 - 1

(0:0;1:1;1:0)
Schüsse:
37:28 (15:10,14:8,8:10)

EV Landshut Alle Statistiken EHC Freiburg
Tore: 0:1 Alexander Brückmann (24:01/PP1), 1:1 Thomas Holzmann (25:25/EQ), 2:1 Sahir Gill (49:51/PP1)
Zuschauer: 1.592 Strafminuten: 11 / 10 Powerplay: 1-4 / 1-3
Schiedsrichter: Flad,Andreas | Holzer,Martin | Höck,Christian | Zettl,Michael | Rozsa, Kathrin

2 - 3

(0:1;2:1;0:1)
Schüsse:
17:30 (6:12,6:9,5:9)

Dresdner Eislöwen Alle Statistiken Löwen Frankfurt
Tore: 0:1 Carson McMillan (9:37/EQ), 1:1 Matej Mrazek (22:07/EQ), 2:1 Johan Porsberger (33:05/EQ), 2:2 Yannick Wenzel (36:48/EQ), 2:3 Adam Mitchell (59:55/EQ)
Zuschauer: 2.000 Strafminuten: 4 / 6 Powerplay: 0-3 / 0-2
Schiedsrichter: Schadewaldt,Christopher | Steingross,Bastian | Pfriem,Lukas | Sauerzapfe,Jakob | Dr. Hänsel, Jörg

1 - 3

(0:2;0:1;1:0)
Schüsse:
42:32 (18:11,13:14,11:7)

Selber Wölfe Alle Statistiken Heilbronner Falken
Tore: 0:1 Justin Kirsch (2:21/EQ), 0:2 Stefan Della Rovere (12:09/EQ), 0:3 Jeremy Williams (26:27/EQ), 1:3 Brett Thompson (45:51/PP1)
Zuschauer: 681 Strafminuten: 8 / 18 Powerplay: 1-5 / 0-2
Schiedsrichter: Singer,Alexander | Naust,Marc André | Sauer,Michael | Tschirner,David | Schröder, Anika

5 - 1

(2:0;1:0;2:1)
Schüsse:
37:36 (18:6,8:15,11:15)

Ravensburg Towerstars Alle Statistiken EC Kassel Huskies
Tore: 1:0 Sam Herr (0:47/EQ), 2:0 Vincenz Mayer (15:36/EQ), 3:0 Sam Herr (33:47/EQ), 4:0 Vincenz Mayer (49:12/EQ), 4:1 Denis Shevyrin (52:55/EQ), 5:1 Sam Herr (58:49/SH1/EN)
Zuschauer: 1.500 Strafminuten: 39 / 57 Powerplay: 0-3 / 0-4
Schiedsrichter: Klein,Michael | Westrich,Sascha | Koziol,Yannik | Spiegl,Dominik | Nidens, Irina

5 - 4 OT

(2:1;2:3;0:0/1:0)
Schüsse:
30:27 (12:8,7:12,9:7/2:0)

ESV Kaufbeuren Alle Statistiken Bayreuth Tigers
Tore: 0:1 Ville Järveläinen (9:33/EQ), 1:1 Markus Lillich (11:01/EQ), 2:1 Tobias Echtler (14:56/EQ), 2:2 Jan-Luca Schumacher (21:35/EQ), 3:2 Joseph Lewis (25:52/PP1), 4:2 John Lammers (27:17/PP1), 4:3 Ivan Kolozvary (30:06/EQ), 4:4 Dani Bindels (37:23/SH1), 5:4 Mikko Lehtonen (0:17/OT/EQ)
Zuschauer: 1.015 Strafminuten: 2 / 15 Powerplay: 2-6 / 0-1
Schiedsrichter: Marcus Brill | Daniel Harrer | Norbert van derHeyd | Tobias Züchner | Sax Benni