Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Weißwasser mit Shutout-Erfolg

/media/news/660/20220223_jubelwsw_th.jpg
Foto: Thomas Heide | 23.02.2022

Freiburg mit Heimsieg / Ravensburg und Heilbronn sichert sich Auswärtssieg

EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren

Sowohl Freiburg als auch Kaufbeuren hatten im ersten Drittel gute Möglichkeiten, doch lange Zeit blieb es torlos in der Partie. Zwei Sekunden vor der Pausensirene traf Tyson McLellan und somit gingen die Hausherren mit einer Führung in die Kabine.

Im Mittelabschnitt folgte dann die erste Strafzeit und EHC-Spieler Lennart Otten musste wegen hohen Stocks in die Kühlbox. Die Breisgauer überstanden das Unterzahlspiel jedoch ohne Gegentreffer. In Folge agierten die Hausherren druckvoll, doch ein Tor konnten sie nicht erzielen. Die Joker hingegen konnten mit einem Doppelschlag die Partie drehen. Max Oswald glich dabei den Spielstand aus und nur 45 Sekunden später netzte Oswald die Scheibe zur Führung ein. Mit dem 2:1 für den ESVK ging es in die nächste Pause.

In der 42. Minute konnte Freiburgs Christoph Kiefersauer den Ausgleichstreffer markieren. Die Partie nahm im dritten Spielabschnitt an Intensität zu. Kaufbeurens Markus Lillich saß nach einem Haken auf der Strafbank und Freiburgs Timotej Sille (51.) traf zur Führung. Der Treffer wurde von den Hauptschiedsrichtern mittels Videobeweis bestätigt. Kurz darauf vereitelte ESVK-Goalie Thomas Höneckl einen weiteren Treffer der Wölfe. Auf der Gegenseite verhinderte EHC-Torhüter Patrik Cerveny den Ausgleich. Wenig später saß Kaufbeurens Jan Pavlu wegen hohen Stocks in der Kühlbox und in Unterzahl hatten die Gäste die Chance zum 3:3, aber es blieb bei der Wölfe-Führung – und das bis zur Schlusssirene. Somit sicherten sich die Breisgauer den 3:2-Erfolg gegen den ESVK.

 

Lausitzer Füchse – Selber Wölfe

Die Lausitzer waren weiterhin ersatzgeschwächt und im Tor der Füchse startete heute Back-up Goalie Nils Velm. Beide Mannschaften zeigten eine offensiv ausgelegte Partie und verbuchten einige Chancen, wobei sich die Hausherren ein Plus an Torschüssen erarbeiteten. Die beste Möglichkeit hatte zunächst Selbs Lukas Slavetinsky, doch der Puck traf die Latte. Als von den Gästen Nick Walthers wegen Stockschlags pausierte, brachte Eric Valentin die Füchse in Front. Mit der Führung für die Hausherren verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Im Mittelabschnitt kassierte Weißwassers Moritz Raab eine Strafe wegen Hakens. Im Powerplay hatten die Wölfe die große Chance zum Ausgleich, aber erneut traf die Scheibe das Torgehäuse. In Folge erspielten sich die Gäste mehr Torgelegenheiten, doch sie konnten die Scheibe nicht einnetzen. Als Wolf Slavetinsky wegen Spielverzögerung auf der Strafbank saß, traf Peter Quenneville (33.) zum 2:0. Mit diesem Spielstand ging es in die nächste Pause.

Die Gäste versuchten im dritten Spielabschnitt den Anschlusstreffer zu erzielen, aber sie brachten den Puck nicht im Tor von Velm unter. Besser machten es dann die Sachsen, als Stephane Döring (50.) das 3:0 erzielte. Die Selber Wölfe wollten den Spielstand verkürzen, aber ohne Erfolg. Am Ende sicherten sich die Füchse den 3:0-Erfolg gegen Selb und Goalie Velm bejubelte einen Shutout.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

2 - 4

(1:0;1:3;0:1)
Schüsse:
27:36 (11:13,8:11,8:12)

Tölzer Löwen Alle Statistiken Ravensburg Towerstars
Tore: 1:0 Alexander Fichtner (7:38/EQ), 1:1 Sam Herr (27:18/PP1), 1:2 Nickolas Latta (29:39/EQ), 2:2 Pascal Aquin (30:30/EQ), 2:3 Vincenz Mayer (34:00/EQ), 2:4 Tim Sezemsky (55:23/EQ)
Zuschauer: 529 Strafminuten: 2 / 8 Powerplay: 0-4 / 1-1
Schiedsrichter: Gossmann,Vladislav | Haupt,Bastian | Höck,Christian | van der Heyd,Norbert | Andrä, Simone

3 - 2

(1:0;0:2;2:0)
Schüsse:
35:42 (15:13,7:11,13:18)

EHC Freiburg Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 1:0 Tyson McLellan (19:58/EQ), 1:1 Max Oswald (35:29/EQ), 1:2 Max Oswald (36:14/EQ), 2:2 Christoph Kiefersauer (41:47/EQ), 3:2 Timotej Sille (50:35/PP1)
Zuschauer: 986 Strafminuten: 4 / 4 Powerplay: 1-2 / 0-2
Schiedsrichter: Klein,Michael | Westrich,Sascha | Menz,Denis | Milling,Christopher | Stegner, Lutz

3 - 0

(1:0;1:0;1:0)
Schüsse:
36:46 (19:11,9:17,8:18)

Lausitzer Füchse Alle Statistiken Selber Wölfe
Tore: 1:0 Eric Valentin (13:35/PP1), 2:0 Peter Quenneville (32:21/PP1), 3:0 Stephane Döring (49:09/EQ)
Zuschauer: 1.098 Strafminuten: 6 / 10 Powerplay: 2-4 / 0-2
Schiedsrichter: Janssen,Seedo | Ratz,Daniel | Höfer,Marcus | Pfriem,Lukas | Smers, Oliver

2 - 3

(1:2;0:1;1:0)
Schüsse:
29:31 (11:9,9:13,9:9)

Bayreuth Tigers Alle Statistiken Heilbronner Falken
Tore: 0:1 Stefan Della Rovere (7:58/EQ), 1:1 Ville Järveläinen (12:04/PP1), 1:2 Philipp Preto (13:57/EQ), 1:3 Kenney Morrison (37:01/PP1), 2:3 Cason Hohmann (59:59/EQ)
Zuschauer: 545 Strafminuten: 4 / 10 Powerplay: 1-5 / 1-2
Schiedsrichter: Lajoie,Thorsten | Sicorschi,Ulpi | Moosberger,Achim | Sauer,Michael | Kröniger, Sebastian