Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Freiburg vermeldet weiteren Neuzugang

/media/news/660/20200619_kiefersauer_wk.jpg
Foto: Wolfgang Kronwitter | 19.06.2020

Christoph Kiefersauer wechselt von den Tölzer Löwen zum EHC Freiburg.

Mit dem 22-jährigen Christoph Kiefersauer hat der EHC Freiburg einen weiteren talentierten Stürmer unter Vertrag genommen. Als gebürtiger Tölzer durchlief Kiefersauer den Nachwuchs des EC Bad Tölz und trug auch bereits das Trikot der deutschen Junioren-Nationalmannschaft.

Zwei Jahre stand der Angreifer zudem in der DEL beim ERC Ingolstadt unter Vertrag und konnte dort Erfahrungen in der höchsten deutschen Spielklasse sammeln. Die vergangenen beiden Spielzeiten verbrachte der Linksschütze bei den Ligakonkurrenten Deggendorfer SC und schließlich bei seinem Heimatverein, den Tölzer Löwen.

Wölfe-Trainer, Peter Russell, über den neuen Angreifer: „Schon in den Spielen gegen uns bin ich auf Christoph aufmerksam geworden. Er hat bereits einige DEL-Erfahrung, eine gute Physis, kann sich gut bewegen, hat einen guten Schuss und bringt alles mit, um uns weiterzubringen. Ich freue mich darauf, mit ihm zu arbeiten und bin mir sicher, dass er auch persönlich sehr gut zu unseren Wölfen passt“.

Neuzugang Christoph Kiefersauer ergänzt: „In Freiburg möchte ich den nächsten Schritt meiner Karriere machen. Ich habe sehr gute Gespräche mit Peter Russell geführt, in denen er mich vollkommen von der Philosophie der Wölfe überzeugt hat. Sportlich hat er bewiesen, was er aus jungen Spielern und der gesamten Mannschaft herausholen kann und ich sehe hier eine Riesenchance für mich persönlich. Das Umfeld mit der sehr schönen Stadt hat dann ihr Übriges getan. Ich kann es kaum erwarten, mit der Mannschaft auf dem Eis zu stehen“.