Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Löwen halten Max French

/media/news/660/20200724_bad tölz.jpg
Foto: Wolfgang Kronwitter | 24.07.2020

Der Kanadier geht in seine zweite Saison bei den Tölzer Löwen

Ein weiterer Publikumsliebling bleibt an Bord! Max French, agiler Center der letztjährigen Paradereihe bleibt den Löwen erhalten. Der Kanadier hat seinen Vertrag in der Kurstadt verlängert und geht in seine zweite Saison in Bad Tölz.

French kam im letztjährigen Sommer als einer der Wunschspieler Kevin Gaudets aus Dänemark an die Isar. Schnell gewann er durch seine überraschenden Offensivaktionen die Sympathien der Fans. „Wir hatten eine geniale Zeit in unserem ersten Jahr in Bad Tölz. Wir haben uns in die Stadt und die Menschen hier verliebt. Wir haben uns sehr willkommen gefühlt und freuen uns noch mehr über die bayrische Kultur lernen zu können. Wir sind sehr froh über die Möglichkeit, hier weiter leben und spielen zu dürfen“, so French selbst: „Ich habe meine erste Saison wirklich genossen und hoffe, darauf aufbauen zu können.“ Der 27-jährige kam in 46 Punktspielen auf 53 Scorerpunkte. Mit 1,15 Zählern pro Spiel hatte French nach Marco Pfleger und Lubor Dibelka den drittbesten Punkteschnitt des Teams. „Es ist immer eine Anpassung, in einem neuen Land zu leben und zu spielen. Aber es hat sich so angefühlt, als konnte ich dem Team dabei helfen erfolgreich zu sein“, so French weiter. Nun freue er sich auf seine zweite Spielzeit in der DEL2. „Jetzt kenne ich die Liga und habe eine gute Chemie mit meinen Mitspielern. Durch den Virus wurde uns letzte Saison die Belohnung geklaut. Jetzt ist das Ziel noch konstanter zu werden und das Team noch besser zu machen.“
Den Sommer verbringt French in seiner kanadischen Heimat. Durch die individuellen Trainingspläne kann der Stürmer sich dort perfekt auf die neue Saison vorbereiten. „Ich habe diesen Sommer sehr viel Zeit in Krafttraining gesteckt und fühle mich stark und gesund. Ich würde am liebsten morgen anfangen wieder zu spielen und kann es nicht erwarten wieder mit dem Team auf dem Eis zu trainieren. Ich vermisse meine Löwen“, so French abschließend. 

Durch die Weiterverpflichtung Max Frenchs sind bei den Löwen drei der vier Kontingentpositionen besetzt. Shawn Weller und Tyler McNeely haben bereits letzten Sommer Zwei-Jahres-Verträge unterschrieben. Über die vierte Position soll zeitnah eine Entscheidung gefällt werden.