Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Bad Tölz siegt souverän und steht in den Playoffs

/media/news/660/20210326_ectjubel_chuc.jpg
Foto: Chuc Fotografie | 26.03.2021

Freiburg löst ebenfalls Playoff-Ticket / Kassel hat die 100-Punkte-Marke geknackt / Auswärtserfolge für Dresden und Landshut / Kaufbeuren mit Overtime-Sieg / Heimsieg für Heilbronn

EC Bad Nauheim – Tölzer Löwen

Zunächst starteten die Gäste besser in die Partie und hatten gute Torgelegenheiten, aber sie scheiterten am EC-Goalie Felix Bick. Mit zunehmender Spieldauer erspielten sich die Hausherren mehr Spielanteile und die besseren Möglichkeiten, doch Löwen-Torhüter Maximilian Franzreb vereitelte mehrfach die Führung der Hessen. Kurz vor der Pausensirene hatten beide Mannschaften den ersten Treffer auf der Kelle, aber es blieb nach 20 Minuten torlos.

Im Mitteldrittel waren erst wenige Sekunden gespielt, da landete die Scheibe im Tor der Hessen. Die Hauptschiedsrichter konsultierten den Videobeweis und revidierten ihre Tor-Entscheidung. Der Treffer zählte aufgrund eines hohen Stocks nicht. Nur wenige Augenblicke später netzte Bad Nauheims Cason Hohmann (22.) die Scheibe zur Führung ein. Diese hielt jedoch nicht allzu lange, denn der Tölzer Thomas Merl glich in Minute 25 den Spielstand aus. Danach agierten die Bayern druckvoll. EC-Spieler Daniel Ketter musste nach einem Haken in die Kühlbox und Reid Gardiner (28.) brachte die Gäste in Front. Mit dem Tor gab es aufseiten der Gastgeber die nächste Strafe und Maximilian Glötzl musste wegen Stockchecks auf der Strafbank Platz nehmen. Doch dieses Unterzahlspiel überstanden die Roten Teufel ohne Probleme. Bei angezeigter Strafe gegen die Hessen, baute Max French (33.) die Führung der Buam aus. Keine zwei Minuten später, legte Löwe Niklas Heinzinger mit seinem Treffer nach. In Minute 38 musste der Tölzer Marco Pfleger wegen Beinstellens pausieren und drei Sekunden vor der Pausensirene verkürzte Kelsey Tessier für Bad Nauheim.

Im Schlussabschnitt waren 36 Sekunden absolviert, da erzielte Löwe French den nächsten Treffer und Bad Tölz war weiter in Torlaune. Oliver Ott (50.) markierte den sechsten Treffer der Gäste an diesem Abend und wenig später machte French seinen Hattrick in der 57. Minute perfekt. Somit sicherten die Mannen aus Bad Tölz den 7:2-Erfolg gegen Bad Nauheim und stehen in den Playoffs.

Heilbronner Falken – Eispiraten Crimmitschau

Es waren gerade 31 Sekunden absolviert, da kassierte Eispiraten-Goalie Ilya Andryukhov eine Strafe wegen Spielverzögerung. Die Falken hatten im Powerplay sehr gute Möglichkeiten, aber Crimmitschaus Schlussmann hielt seinen Kasten sauber. Beide Mannschaften spielten engagiert und kamen zu ihren Torgelegenheiten. In der 14. Minute hatten die Hausherren durch Dylan Wruck die große Chance zur Führung, aber der Puck traf nur den Pfosten. Wenig später traf das Spielgerät erneut den Pfosten des Eispiraten-Tores, doch diesmal war Falke Yannik Valenti (17.) zur Stelle und netze die Scheibe zur Führung ein. Mit dem 1:0 ging es in die erste Pause.

Es lief die 27. Spielminute, da nutzte Heilbronns Stefan Della Rovere einen Abpraller und erzielte das 2:0. Auch in Folge schenkten sich beide Teams nichts und sowohl Heilbronn als auch Crimmitschau hatten gute Möglichkeiten, wobei sich die Hausherren ein Plus an Chancen erarbeiteten. Doch Tore sollten im Mittelabschnitt keine mehr fallen, sodass sich die Teams mit dem 2:0 in die Kabinen verabschiedeten.

Die Falken ließen im Schlussdrittel nicht mehr viel anbrennen und konnten durch den Treffer von Simon Thiel (54.) die Führung weiter ausbauen. Zwar verkürzte Eispirat Samuel Vigneault in der 57. Minute, aber Heilbronn verteidigte das 3:1 bis zum Schluss. Somit sicherten sich die Unterländer drei wichtige Punkte und den vierten Sieg in Folge.

 

Mit dem 5:4-Erfolg gegen Weißwasser sicherte sich auch der EHC Freiburg das Ticket für die Playoffs.

Die Ergebnisse im Überblick:

2 - 7

(0:0;2:4;0:3)
Schüsse:
29:45 (15:12,9:16,5:17)

EC Bad Nauheim Alle Statistiken Tölzer Löwen
Tore: 1:0 Cason Hohmann (21:16/EQ), 1:1 Thomas Merl (24:45/EQ), 1:2 Reid Gardiner (27:59/PP1), 1:3 Max French (32:29/EQ), 1:4 Niklas Heinzinger (34:13/EQ), 2:4 Cason Hohmann (39:57/EQ), 2:5 Max French (40:36/EQ), 2:6 Oliver Ott (49:18/EQ), 2:7 Max French (56:19/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 6 / 6 Powerplay: 0-3 / 1-3
Schiedsrichter: Brill, Marcus | Engelmann, Tony | Laudan, John-Darren | Laudan, Julian | Winkes, Doris

3 - 4 OT

(1:1;1:2;1:0/0:1)
Schüsse:
41:31 (12:9,13:16,15:4/1:2)

Löwen Frankfurt Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 0:1 Alexander Thiel (9:48/EQ), 1:1 Carter Proft (11:03/EQ), 2:1 Stephen MacAulay (23:57/PP1), 2:2 Daniel Oppolzer (32:05/PP1), 2:3 John Lammers (35:27/PP1), 3:3 Carter Proft (52:32/EQ), 3:4 Tobias Wörle (1:54/OT/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 4 / 6 Powerplay: 1-3 / 2-2
Schiedsrichter: Apel,Mischa | Falten,Fynn-Marek | Kyei-Nimako,Denis | Van Himbeeck,Frederik | Lotz, Alina

3 - 4

(2:2;1:1;0:1)
Schüsse:
36:25 (9:7,17:9,10:9)

Ravensburg Towerstars Alle Statistiken Dresdner Eislöwen
Tore: 1:0 Joshua Samanski (0:22/EQ), 1:1 Nick Huard (2:01/EQ), 2:1 Yannick Drews (13:46/SH1), 2:2 Louis Trattner (15:28/EQ), 3:2 Andrew Kozek (34:04/EQ), 3:3 Matej Mrazek (36:18/EQ), 3:4 Dennis Swinnen (41:39/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 10 / 6 Powerplay: 0-1 / 0-3
Schiedsrichter: Altmann,Patrick | Singer,Alexander | Kalnik,Thomas | Merk,Markus | Steur, Eugen

5 - 4

(3:2;2:1;0:1)
Schüsse:
43:30 (16:7,13:15,14:8)

EHC Freiburg Alle Statistiken Lausitzer Füchse
Tore: 0:1 Bennet Roßmy (2:08/SH1), 0:2 Thomas Reichel (8:16/EQ), 1:2 Nick Pageau (11:21/EQ), 2:2 Scott Allen (16:35/EQ), 3:2 Christian Billich (19:21/EQ), 3:3 Jonathon Martin (24:30/EQ), 4:3 Chad Bassen (33:53/EQ), 5:3 Scott Allen (34:47/EQ), 5:4 Rylan Schwartz (47:44/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 16 / 10 Powerplay: 0-3 / 0-6
Schiedsrichter: Kapzan, Ruben | Klein, Michael | Sauer, Michael | Weger, Thomas | Stegner, Lutz

7 - 1

(1:0;2:1;4:0)
Schüsse:
46:18 (9:4,17:5,20:9)

EC Kassel Huskies Alle Statistiken Bayreuth Tigers
Tore: 1:0 Ryan Olsen (13:57/EQ), 1:1 Ville Järveläinen (29:22/PP2), 2:1 Corey Trivino (31:50/EQ), 3:1 Oliver Granz (33:28/EQ), 4:1 Ryan Olsen (42:43/PP1), 5:1 Clarke Breitkreuz (46:50/EQ), 6:1 Derek Dinger (47:40/EQ), 7:1 Ryan Olsen (59:15/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 10 / 10 Powerplay: 1-5 / 1-4
Schiedsrichter: Gavrilas, Razvan | Janssen, Seedo | Milling, Christopher | Müller, Jan-Christian | Krimm, Oliver

3 - 1

(1:0;1:0;1:1)
Schüsse:
41:40 (13:13,17:12,11:15)

Heilbronner Falken Alle Statistiken Eispiraten Crimmitschau
Tore: 1:0 Yannik Valenti (16:30/EQ), 2:0 Stefan Della Rovere (26:25/EQ), 3:0 Simon Thiel (53:00/EQ), 3:1 Samuel Vigneault (56:51/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 6 / 8 Powerplay: 0-3 / 0-2
Schiedsrichter: Aumüller, Roland | Singaitis, Erich | Blankart, Maik | Six, Dominic | Feldmann, Andreas

2 - 3

(0:0;1:3;1:0)
Schüsse:
28:18 (7:8,13:7,8:3)

Bietigheim Steelers Alle Statistiken EV Landshut
Tore: 0:1 Lukas Mühlbauer (26:19/EQ), 1:1 Alexander Preibisch (34:18/EQ), 1:2 Marcus Power (36:45/PP2), 1:3 Zach O'Brien (38:02/PP2), 2:3 Evan Jasper (54:40/EQ)
Zuschauer: 0 Strafminuten: 8 / 8 Powerplay: 0-4 / 2-4
Schiedsrichter: Holzer, Martin | Schütz, Markus | Schlotthauer, Stefan | Schusser, Stefan | Feicht, Susanne