Von Herzblut getragen. Im Eishockey zuhause.

Kaufbeuren mit erstem Saisonsieg

/media/news/660/20211012hnfesv_pmf.jpg
Foto: PMF Design | 12.10.2021

Der ESVK gewinnt mit 4:3 gegen die Heilbronner Falken

Die Gäste starteten gut in die Partie und bereits in der dritten Minute gingen die Joker in Front. Es war Markus Lillich, welcher einen Abpraller zur Führung nutzte. Wenig später hatte Heilbronns Judd Blackwater die Chance zum Ausgleich, aber er konnte die Scheibe nicht einnetzen. Die erste Strafe folgte in der siebten Minute und ESVK-Spieler Philipp Krauß musste wegen Haltens pausieren. Nach gut einer Minute kassierte Max Oswald nach einem Check gegen die Bande die nächste Kaufbeurer Strafe. In doppelter Überzahl gelang es Jeremy Williams (9.) für die Falken auszugleichen. Es lief die zwölfte Minute, als Blackwater die Unterländer zum ersten Mal am Abend in Front brachte. Nachdem Falke Filip Hadamczik eine Strafzeit wegen Beinstellens bekam, spielten die Gäste mit einem Mann mehr, aber die Hausherren überstanden das Unterzahlspiel problemlos. Mit der knappen 2:1-Führung der Käthchenstädter verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen.

Nach zwei guten Möglichkeiten im Mitteldrittel konnten die Gäste die dritte nutzen und Fabian Koziol (24.) markierte das 2:2. Kurz darauf fiel der nächste Treffer und Tyler Spurgeon sorgte in der 27. Minute für den Führungstreffer der Buron Joker. Doch lange blieb es nicht bei diesem Spielstand. Joker Koziol saß wegen Beinstellens in der Kühlbox und Heilbronns Julian Lautenschlager (31.) nutzte das Powerplay gekonnt zum 3:3. Kurz darauf hatten wieder die Allgäuer den nächsten Treffer auf der Kelle, aber der Puck traf den Pfosten. Somit blieb es bei dem Unentschieden, welches bis zur zweiten Pause Bestand hatte.

Im Schlussdrittel ging es hin und her, die ganz großen Chancen waren jedoch selten. Es lief die 54. Minute, als ESVK-Spieler Florian Thomas seine Mannschaft wieder in Front brachte. Es stand noch über eine Minute auf der Uhr, da nahm Falken-Cheftrainer Jason Morgan seinen Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Die Heilbronner versuchten alles, aber die Joker blockten die Schüsse und auch ESVK-Goalie Stefan Vajs war zur Stelle. Somit sicherten sich die Allgäuer den 4:3-Erfolg und den ersten Saisonsieg.

3 - 4

(2:1;1:2;0:1)
Schüsse:
28:32 (12:12,4:13,12:7)

Heilbronner Falken Alle Statistiken ESV Kaufbeuren
Tore: 0:1 Markus Lillich (2:34/EQ), 1:1 Jeremy Williams (8:20/PP2), 2:1 Judd Blackwater (11:49/EQ), 2:2 Fabian Koziol (23:57/EQ), 2:3 Tyler Spurgeon (26:40/EQ), 3:3 Julian Lautenschlager (30:31/PP1), 3:4 Florian Thomas (53:37/EQ)
Zuschauer: 863 Strafminuten: 4 / 6 Powerplay: 2-3 / 0-2
Schiedsrichter: Bauer,Stephan | Westrich,Sascha | Lamberger,Jan | Spiegl,Dominik | Feldmann, Andreas